Frauen in Balance

Beiträge mit Schlagwort ‘Wiedereinstieg in den Beruf’

7 Dinge, die Du während der Elternzeit tun kannst, um am Ball zu bleiben

Schon während der Elternzeit lässt sich einiges tun

Während der Auszeit ist es wichtig, die eigene Qualifikation zu erhalten. Nutze die Elternzeit für Dich und deine Ziele! So lässt sich die Auszeit vom Job z.B. für eine Fortbildung nutzen. Neben den genau passenden Weiterbildungsmaßnahmen, die vielleicht sogar der Arbeitgeber anbietet, ließe sich auch über ein Studium an einer Hochschule oder Fernuni nachdenken. Es gibt sogar Universitäten, an denen man abends studieren kann, wenn der Partner sich ums Kind kümmern kann. Bitte bedenke dabei, dass ein konzentriertes Arbeiten nur möglich ist, wenn jemand sich um das Kind kümmert oder Deines eines der wunderbar pflegeleichten Babys ist, dass die meiste Zeit des Tages verschläft. Allerdings verändern sich die Schlafgewohnheiten auch im Laufe der Zeit.
Vielleicht beteiligt sich auch der Arbeitgeber an den Kosten, denn die Firma kann diese Kosten steuerlich absetzen und sichert gleichzeitig Deine Qualifikation. Unter bestimmten Umständen (z.B. drohender Verlust des Arbeitsplatzes) können auch finanzielle Unterstützung von der Agentur für Arbeit gezahlt werden. Erkundige Dich dazu bei der Behörde an deinem Wohnort.
Weitere Dinge, die Du während der Elternzeit tun kannst, um am Ball zu bleiben:

  • Biete bei geklärter Kinderbetreuung an Urlaubs- und Krankenvertretungen zu übernehmen.
  • Rechtlich ist es möglich im Rahmen der Elternzeit bis zu 30 Stunden in der Woche zu arbeiten, so kannst Du z.B. eine Teilzeittätigkeit in der Firma übernehmen, um fachlich am Ball zu bleiben.
  • Bereite Dich auf das Rückkehrgespräch vor
  • Frage nach einem Mentoring Programm oder überlege, ob erfahrene Kollegen Dir helfen können, den Kontakt zum Betrieb zu halten.
  • Nutze Fachmagazine, das Intranet und andere »Betriebsmedien«
  • Lass Dir deshalb unbedingt einen externen Zugang zum Intranet geben und bitt darum Veröffentlichungen per Post zu erhalten
  • Geh zu betrieblichen Veranstaltungen (Sommerfest, Weihnachtsfeier, Produktpräsentationen etc.)

Sorge dafür, dass Du der Arbeitswelt nicht komplett dern Rücken zukehrst, sondern erhalte Dein Netzwerk und deine Kontakte. So tust Du dich beim Wiedereinstieg wesentlich leichter. 

Viele weitere Tipps rund um den gelungenen Wiedereinstieg in den Beruf gibt es in diesem Buch:

Elternzeit, Elterngeld plus und beruflicher Wiedereinstieg – inkl. Arbeitshilfen online

Elternzeit, Elterngeld plus und beruflicher Wiedereinstieg - inkl. Arbeitshilfen online: Fachkräfte begleiten und binden

Inhalte:

  • Den beruflichen Ausstieg vor und den Wiedereinstieg nach der Elternzeit strukturiert gestalten.
  • Alle Fakten zum neuen Elternzeit-Gesetz.
  • So halten Personaler den Kontakt zu Mitarbeitern während der Babypause.
  • Modelle und Unterstützungsmaßnahmen für den Wiedereinstieg.
  • Damit der Neustart klappt: Organisation, Zeitmanagement und Flexibilität bei unvorhergesehenen Ereignissen.

Arbeitshilfen online:

  • Musteranschreiben.
  • Ablaufpläne.
  • Checklisten.

Das Buch gibt es hier und im Buchhandel

Seminartipp: Frauen in Balance: erfolgreich in Beruf und Familie – Karriere gestalten. Familie managen. Alltag organisieren. Mit den Herausforderungen des Berufs- und Familienlebens erfolgreich, zufrieden und ausgewogen umgehen. Die nächsten Termine gibt es bei der Haufe Akademie

Kind und Beruf – das schaffe ich! Erfolgreich durch Elternzeit und Wiedereinstieg

Hurra, ich bin schwanger! Das war vielleicht Ihr erster Impuls.

Doch was kommt nun auf Sie zu?

Mit einem Kind ändert sich alles! Doch was gilt es zu beachten?

Wie sollte ich das Gespräch mit meinem Vorgesetzten angehen?

Kann man eine Elternzeit und den Wiedereinstieg in den Beruf überhaupt planen?

Wieviel kann ich mit Kind eigentlich noch arbeiten und was komnmt dann alles auf mich zu?
Kann ich mir in der heutigen Zeit überhaupt erlauben beruflich kürzer zu treten?

Bin ich als berufstätige Mutter meinen Kindern auch eine gute Mutter?

Vielleicht fragen Sie sich auch, wie Sie alles schaffen sollen: Morgens früh raus, dann vor der Arbeit erst zur Kita, schnell weiter zur Arbeit. Dort wird volle Präsenz, top Leistung und auch die Bereitschaft zur Mehrarbeit erwartet. Doch wie soll das gehen? Denn wenn Sie es nicht pünktlich zur Kita schaffen, gibt es neue Probleme. Wer kann Ihr Kind außer Ihnen abholen und dann betreuen? Und der Chef? Wie ihm und den Kollegen klarmachen, dass man leider pünktlich gehen muss. Überstunden oder ein Treffen nach Feierabend so ganz spontan nicht ebenfalls drin sind.

Manchmal fühlt man sich dabei wie vor einem unüberwindlichen Hindernis.

Es ist Zeit gar nicht erst auf ein solches, gedankliches Abstellgleis auszuweichen!

Hurra, ich bin schwanger! Ja, freuen Sie sich und gehen Sie gut vorbereitet in die Elternzeit, denn gut geplant ist klar gewonnen.

Soulution Coaching Silke Mekat Unternehmensberatung für familienbewusste Personalpolitik auf dem Weg zu Arbeit und KrippeDas online Coaching Programm „Kind und Beruf – das schaffe ich. Erfolgreich durch Elternzeit und Wiedereinstieg“ hilft Ihnen dabei Schritt für Schritt die Punkte auf dem Weg zurück in den Beruf schon während der Babypause anzugehen.

  • Sich der eigenen Stärken bewusst zu werden und zu lernen diese zum Ausdruck zu bringen.
  • Die richtige Betreuung für Ihr Kind zu finden.
  • Herauszufinden wie viel Arbeitszeit Sie überhaupt zur Verfügung stellen können, ohne die Balance zwischen Beruf und Familie zu verlieren.
  • Gespräche mit dem Chef vorzubereiten und sich über die gedanklichen Hürden bewusst zu werden.
  • Gleichzeitig erfahren Sie, auch in stressigen Zeiten kleine Fluchten im Alltag zu finden.

In sieben Modulen begleite ich Sie durch die Elternzeit und plane mit Ihnen gemeinsam den Wiedereinstieg.

Das Beste daran – Sie müssen dafür gar nicht aus dem Haus! Entspannt können Sie die Module von zu Hause aus bearbeiten. So lässt sich das Wiedereinstiegs Programm ganz einfach in Ihren Alltag integrieren.

Sie fragen sich wie das geht?

Lesen Sie hier weiter

Online Coaching Programm für einen erfolgreichen Wiedereinstieg in den Beruf

Soulution Coaching Silke Mekat - Beraterung, Training und Coaching rund um Vereinbarkeit von Beruf und Familie

In 7 Modulen Schritt-für-Schritt gemeinsam durch die Elternzeit und den beruflichen Wiedereinstieg

Für alle, die gut vorbereitet das Abenteuer Kind und Beruf meistern wollen.

Investieren Sie jetzt in Ihren beruflichen Wiedereinstieg, um langfristig davon zu profitieren

Mit einer professionellen Begleitung für den beruflichen Wiedereinstieg, ermöglichen Sie sich die erfolgreiche Rückkehr in den Job.

Schritt für Schritt zu einer gelungenen Vereinbarkeit von Beruf und Familie und dem beruflichen Wiedereinstieg

In sieben Modulen begleite ich Sie durch die letzten Wochen vor dem Mutterschutz und die Elternzeit bis zum gelungenen beruflichen Wiedereinstieg.

Ganz entspannt von zu Hause aus und im eigenen Rhythmus können Sie die Module bearbeiten.

Jedes Modul besteht aus einem einführenden Video plus umfangreiche Arbeitsmaterialien.

Das online Coaching Programm Elternzeit und beruflicher Wiedereinstieg ist ein flexibles System. Sie bestimmen Ort, Zeit, Geschwindigkeit und Intensität.

  • Bequem. keine Terminabsprachen, kein Babysitter, keine Fahrzeiten sind nötig
  • Flexibel. Dann, wann es in den eigenen Tagesablauf passt, am beruflichen Wiedereinstieg arbeiten
  • Mobil. Ob zu Hause, am Urlaubsort oder dort, wo es Ihnen gefällt
  • Kontinuierlich. In kleinen, kontinuierlichen Schritten entwickeln Sie – neben Baby, Krabbelgruppe, Haushalt und Co – ihren persönlichen, beruflichen Wiedereinstieg. In 7 Schritten von der Bekanntgabe der Schwangerschaft, bis hin zum gelungenen Wiedereinstieg in den Beruf. Vier Wochen nach Abschluss des letzten Modulks erhalten Sie eine Email Nachfrage, damit eventuell aufgetretene Schwierigkeiten und Fragen geklärt werden können. Damit die Vereinbarkeit von Beruf und Familie langfristig gelingt.
  • Persönlich. In 7 Videos erhalten Sie eine kompetente Einführung auf Augenhöhe. Per Email halten Sie den Kontakt zu Ihrem Wiedereinstiegscoach, um mit Ihrem Berater Ihre Fragen durchzusprechen oder eine Strategie zu entwickeln.

Dieses Online Coaching Programm erhalten Sie über die Top Women Akademie: >> Top Women

Inhalt und Umfang

Ihr Coaching-Programm

Sie können sehr leicht feststellen, ob das Online Coaching Programm Beruflicher Wiedereinstieg – gut geplant ist klar gewonnen für Sie das Richtige ist, indem Sie folgende Fragen beantworten:

  • Sie möchten schon in der Elternzeit am Wiedereinstieg in den Beruf arbeiten?
  • Ihr Kind ist Ihnen wichtigm, aber Sie möchten auch berufstätig sein?
  • Kind und Beruf für alle Beteiligten gewinnbringend zu vereinbaren ist Ihr Wunsch?
  • Die Betreuung Ihres Kindes ist Ihnen wichtig und Sie möchten sich professionell auf die Termine vorbereiten?
  • Sie haben Ziele und möchten daran arbeiten diese zu erreichen?
  • Sie möchten nicht allein den Weg zurück in den Beruf angehen, sondern über einen längeren Zeitraum mit hilfreichen Tipps und Anregungen erhalten und einen kompetenten Ansprechpartner an Ihrer Seite haben?
  • Gespräche mit Ihren Vorgesetzten möchten Sie gewinnbringend vorbereiten, gut vorbereitet sein und kompetent auftreten?

Da Sie bis hierher gelesen haben, möchte ich Ihnen meine Unterstützung auf diesem Weg anbieten.

Mein Unterstützungsangebot ist so angelegt, dass Sie während der Elternzeit im Einklang mit Ihrem normalen Alltag jede Woche einige Schritte auf dem Weg zurück in den Beruf vorankommen. Auch wenn Sie zwischendurch pausiert, entgeht Ihnen nichts. Eine Erinnerung von mir und die Möglichkeit Fragen zu stellen helfen am Ball zu bleiben. Zusätzlich stehen Ihnen alle Materialien und auch die Videos noch zwei Monate nach dem letzten Login zur Verfügung.

Das Beste daran – Sie müssen dafür gar nicht aus dem Haus! Entspannt können die Module von zu Hause aus bearbeiten werden. So lässt sich das Wiedereinstiegs Programm ganz einfach in den Alltag integrieren.

Inhalt der einzelnen Module

Modul 1: die Elternzeit vorbereiten, das Planungsgespräch mit dem Vorgesetzten, Tipps für den Endspurt in den Mutterschutz

Modul 2: die Babypause richtig nutzen, Kontakt halten, Weiterbildung, wie lange pausieren?, viel zu tun und nichts geschafft – der Alltag mit Kind, familienfreundliche Arbeitswelt nutzen und gestalten

Modul 3: den Wiedereinstieg vorbereiten, die Wahl der Kinderbetreuung, wieder reif für den Job?, wie viel Arbeitszeit habe ich überhaupt zur Verfügung?, Ihr gutes Recht rund um den Wiedereinstieg

Modul 4: fit für den Wiedereinstieg, was sind Ihre Stärken?

Modul 5: Wiedereinstiegs Hindernisse – welche gibt es und wie gehen Sie damit um?

Modul 6: da bin ich wieder – die Rückkehr in den Job, Zeit sinnvoll nutzen, Familienorganisation, als Mutter Karriere machen, das Wiedereinstiegsgespräch vorbereiten

Modul 7: ganz entspannt mit Kind und Kegel, Eltern sein – Partner bleiben, mehr, Kommunikation, die Perspektive wechseln, Entspannung im Alltag

Möchten auch Sie sich den Wiedereinstieg in den Beruf erleichtern? Erfahren Sie hier mehr

Wiedereinstieg leicht gemacht: Tipps und Tricks im Interview mit MaBiz.de

Bevor unser Interview zum Thema Wiedereinstieg mit Silke Mekat startet, möchten wir kurz vorab die Grundlagen der Elternzeit, die einem Wiedereinstieg natürlich immer vorweg geht, klären:

____________________________________________________________________________

Grundlagen zur Elternzeit

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die ihr Kind selbst betreuen und erziehen, haben bis zum 3. Geburtstag des Kindes einen Rechtsanspruch auf Elternzeit (früher: Erziehungsurlaub). Mit Zustimmung des Arbeitgebers können sie bis zu einem Jahr der Elternzeit auf die Zeit zwischen dem 3. und dem 8. Geburtstag des Kindes übertragen. Daher wird meist empfohlen, eine Elternzeit erst einmal für 2 Jahre einzureichen und das dritte Jahr dann ggf. nachzureichen oder zu einem anderen Zeitpunkt zu nehmen.

Erwerbstätige Eltern können frei entscheiden, wer von ihnen Elternzeit nimmt. Sie können auch gleichzeitig Elternzeit nehmen. Wer Elternzeit nimmt, kann in Teilzeit bis zu 30 Wochenstunden arbeiten. In Betrieben mit mehr als 15 Beschäftigten besteht ein Anspruch auf Teilzeitarbeit in der Elternzeit, wenn keine dringenden betrieblichen Gründe entgegenstehen und die Arbeitnehmerin bzw. der Arbeitnehmer mehr als 6 Monate im Unternehmen tätig ist.

Während der Elternzeit besteht Kündigungsschutz. Er beginnt mit der Anmeldung der Elternzeit, frühestens jedoch 8 Wochen vor deren Beginn. In besonderen Fällen kann ausnahmsweise durch die Aufsichtsbehörde eine Kündigung für zulässig erklärt werden. Die Anmeldefrist für die Elternzeit beträgt 7 Wochen, auch wenn sich die Elternzeit unmittelbar an die Geburt oder an die Mutterschutzfrist anschließen soll. Mehr zu diesem Thema findet man auch auf: http://www.elterngeld.net/elternzeit.html

________________________________________________________________________________

Nun zu unserem Hauptthema, dem Wiedereinstieg:
Warum, liebe Frau Mekat, ist dieses Thema so wichtig:

Heutzutage braucht niemand mehr zu warten, bis das Kind volljährig ist und die berufliche Ausbildung oder das Studium abgeschlossen sind. Die Ablösung vom Elternhaus beginnt mit ersten Schritten inzwischen bereits im Kindergarten, in der Vorschule und dann in der Schule. Ihr Kind lernt neue Freunde und neue Interessen kennen und möchte diesen nachgehen.

Hinzukommen die unschönen Statistiken, die niemand gerne hört, die aber wichtig sind bei der Entscheidung die Berufstätigkeit fortzusetzen und zwar nicht mit einem Minijob oder 450 Euro Job. Denn kommt es zu einer Scheidung oder dem frühen Tod des Partners, haben es Frauen, die im Beruf lange ausgesetzt haben, schwer, für ihren Unterhalt und den ihrer Kinder zu sorgen. Nicht selten geraten sie durch Minijobs und Co auch in die Altersarmut. Es ist also umso wichtiger, dass Sie unabhängig bleiben und sich um Ihre Altersversorgung selbst kümmern. Wenn diese ganzen Faktoren nie auf Sie zutreffen und die finanziellen Rahmenbedingungen stimmen, dann stärkt eine Berufstätigkeit auf jeden Fall ihr Selbstwertgefühl. Spaß und Anerkennung bringt eine Berufstätigkeit. Sie haben Kontakte außerhalb der Familie.

 

Was möchten Sie uns Müttern zum Thema Wiedereinstieg mit auf den Weg geben?

Beginnen Sie Ihren Wiedereinstieg rechtzeitig zu planen und klären Sie, bevor Sie sich um einen neuen Job oder die Rückkehr in den alten bewerben, einige Fragen:

  • Was wird sich ändern, wenn Sie zu arbeiten beginnen?
  • Wann ist der richtige Zeitpunkt für Ihren Wiedereinstieg?
  • Wie kann die Familienarbeit neu verteilt werden?
  • Wie organisieren Sie Ihre Woche neu?
  • Welche Möglichkeiten der Kinderbetreuung kommen in Frage und welche können Sie sich leisten?
  • Wer hilft bei Krankheit und in Ferienzeiten?
  • Wie viele Stunden können Sie wöchentlich arbeiten?
  • Welche Arbeitsorte können Sie mit welchem Verkehrsmittel erreichen?
  • Wie sieht Ihr bisheriger Berufsweg aus?
  • Welche Fähigkeiten und Kenntnisse haben Sie?
  • Wie und wo können Sie Wissen auffrischen, und wie finanzieren Sie eine Weiterbildung?
  • Kommt eine Ausbildung (z.B. in Teilzeit) in Frage?
  • Können Sie bei Ihrer bisherigen Arbeitsstelle wieder einsteigen?
  • Haben Sie aktuelle und aussagekräftige Bewerbungsunterlagen?
  • Wie bereiten Sie sich auf ein Vorstellungsgespräch vor?

 

Was können Mütter bereits während der Elternzeit tun?

Während der Auszeit ist es wichtig, die eigene Qualifikation zu erhalten. Nutzen Sie die Elternzeit für sich und Ihre Ziele! Sie können die Auszeit vom Job z.B. für eine Fortbildung nutzen. Neben den genau passenden Weiterbildungsmaßnahmen, die vielleicht sogar Ihr Arbeitgeber anbietet, ließe sich auch über ein Studium an einer Hochschule oder Fernuni nachdenken. Es gibt sogar Universitäten, an denen Sie abends studieren können, wenn Ihr Partner sich ums Kind kümmern kann. Bitte bedenken Sie allerdings, dass ein konzentriertes Arbeiten nur möglich ist, wenn jemand sich um Ihr Kind kümmert oder Ihres eines der wunderbar pflegeleichten Babys ist, dass die meiste Zeit des Tages verschläft.

Fragen Sie Ihren Arbeitgeber, ob er sich an den Kosten beteiligt, denn die Firma kann diese Kosten steuerlich absetzen und sichert gleichzeitig Ihre Qualifikation. Unter bestimmten Umständen (z.B. drohender Verlust des Arbeitsplatzes) können Sie auch finanzielle Unterstützung von der Agentur für Arbeit erhalten. Erkundigen Sie sich bei der Behörde an Ihrem Wohnort.

Weitere Dinge, die Sie während der Elternzeit tun können, um am Ball zu bleiben:

  • Bieten Sie bei geklärter Kinderbetreuung an Urlaubs- und Krankenvertretungen zu übernehmen.
  • Rechtlich ist es möglich im Rahmen der Elternzeit bis zu 30 Stunden in der Woche zu arbeiten, so können Sie z.B. eine Teilzeittätigkeit in Ihrer Firma übernehmen, um fachlich am Ball zu bleiben.
  • Bereiten Sie sich auf das Rückkehrgespräch vor
  • Fragen Sie nach einem Mentoring Programm oder überlegen Sie, ob erfahrene Kollegen Ihnen helfen können, den Kontakt zum Betrieb zu halten.
  • Nutzen Sie Fachmagazine, das Intranet und andere »Betriebsmedien«
  • Lassen Sie sich deshalb unbedingt einen externen Zugang zum Intranet geben und bitten Sie darum Veröffentlichungen per Post zu erhalten
  • Gehen Sie zu betrieblichen Veranstaltungen (Sommerfest, Weihnachtsfeier, Produktpräsentationen etc.)

Sorgen Sie dafür, dass Sie der Arbeitswelt nicht komplett dern Rücken zukehren sondern erhalten Sie Ihr Netzwerk und Ihre Kontakte. So tun Sie sich bei einem Wiedereinstieg wesentlich leichter.

Vielen Dank für das Interview liebe Nicola Paira und das Team von MaBiz

Quelle: MaBiz.de

Schlagwörter-Wolke