Frauen in Balance

Beiträge mit Schlagwort ‘Weiterbildung’

Büffeln lohnt sich

Gut drei Viertel der Deutschen zwischen 20 und 40 Jahren sagen, dass Weiterbildung sie in ihrer beruflichen Laufbahn entscheidend voranbringt. Qualifizierungsmaßnahmen wirken sich aber auch positiv auf die Zufriedenheit und das Selbstbewusstsein aus, schreibt die Personalwirtschaft

In diesem Sinne: Treffen wir uns?
Hier finden Sie die nächsten Termine, die offen für jeden buchbar sind, und bei denen Sie erfahren können wie sich der tägliche Spagat zwischen Beruf und Privatleben meistern lässt.

Frauen in Balance: Erfolgreich in Beruf und Familie

10. und 11.7.2017 München
20. und 21.9.2017 Berlin

Infos & Buchung >>>> Frauen in Balance


Oder wie Sie leistungsfähig bleiben ohne auszubrennen und die eigenen Ressourcen neu entdecken können..

Exklusiv für Frauen: Leistungsfähig bleiben ohne auszubrennen

24. und 25.4.2017 Hamburg
28. und 29.6.2017 Nähe Kassel
2. und 3.8.2017 Starnberg

Infos & Buchung >>>> Exklusiv für Frauen

Immer am Limit oder lieber erfolgreich ohne auszubrennen?

4. und 5.7.2017 Augsburg
23. und 24.10.2017 Augsburg

Informationen & Buchung >>>> Immer am Limit

Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Frauen in Balance, Haufe Aakdemie, Silke Mekat, Training, Coaching

Die Dinge sind nicht so, wie sie sind. Sie sind immer das, was man aus ihnen macht.

Die Dinge sind nicht so, wie sie sind.

Sie sind immer das, was man aus ihnen macht.

(Mies van der Rohe)

 

Nicht immer läuft alles glatt im Leben. Eher im Gegenteil! Es gibt unzählige Hürden zu überwinden, wieder und wieder. Durststrecken müssen wir durchzustehen oder auch mal ganz andere Richtungen einschlagen.
Doch statt auf das zu schauen, was nicht funktioniert und was andere vielleicht besser können, sollten wir doch eher darauf schauen, was wir richtig gut können! Ersteres zieht einen doch nur runter und wirklich weiter bringt es auch nicht.

Jeder Mensch hat Strategien in verschiedenen Lebenssituationen die ihm weiter helfen.

Den Blick nach vorne und auf Lösungen richten, nach Strategien suchen, die sich auch auf aktuelle Probleme anwenden lassen.

Denn wenn etwas nicht funktioniert, dann mache etwas anderes!

Was bringt es die gleiche Herangehensweise immer und immer wieder zu benutzen. Dieser Weg scheint nicht zu funktionieren. Was könnte man also stattdessen tun?
Solche Weggabelungen sind echte Hindernisse. Wer macht weiter und wer gibt auf? Denn nicht der kommt an, der losgeht, sondern der, der weitergeht, wenn er hingefallen ist oder sich trotz Umwegen immer wieder neu motivieren kann.

Wenn etwas funktioniert dann mach mehr davon! 

Ich wünsche Euch ein zauberhaftes Wochenende

Viele Grüße

Silke Mekat

Entscheiden leicht gemacht: Die 10-10-10 Formel

Perfekt für alle Bedenkenträger und zögerer ist die 10-10-10 Formel!
Im Grund geht es dabei um eine ganz einfache Idee, die hat es aber in sich!

Egal, ob Du vor der Wahl stehst ein neues Kleid zu kaufen, mit der Schwiegermutter in den Urlaub zu fahren oder dein ganzes Geld in ein altes Haus zu stecken: frage dich bei Entscheidungen, wie zufrieden Du mit der Entscheidung in 10 Minuten, in 10 Monaten und in zehn Jahren sein wirst. Bringe so viele Informationen und Aspekte wie möglich in diese Wahl mit ein.

Mehr ist es nicht – und genau das ist sehr viel!

So entscheidest Du dich überlegt und ehrlich und nicht aus einer Laune heraus. Weil Du  auf kurze Sicht Ärger, Anstrengungen oder Unangenehmes vermeiden willst oder du dich jetzt gerade lieber gar nicht damit auseinander setzen möchtest. Dieser kleine Trick ermöglicht uns, sowohl unsere aktuellen Bedürfnisse und Befindlichkeiten zu beleuchten, als auch zu schauen, wie geht es mir in Zukunft mit dieser Möglichkeit.
Und das setzt manch eine Entscheidung in ein anderes Licht.

 

Viele Grüße

Silke Mekat

 

Urlaubszeit ist Reisezeit, doch wie die Kinder bei Laune halten?

Silke Mekat Kind und Karriere Frauen in Balance Vereinbarkeit von Beruf und Familie reisen

Lange Autofahrten oder Flugreisen mit Kinder? Da heisst es bloss keine Langeweile aufkommen lassen, sonst wird der Start in den Urlaub für alle zur Qual.

Damit auf langen Urlaubsfahrten im Auto, Bus oder Zug keine Langeweile aufkommt,gibt es hier http://www.kinderspiele-tipps.de/html/spiele_unterwegs.html viele tolle Ideen.

Damit wird die Urlaubsreise mit den Kindern sicherlich viel entspannter.

Den Wiedereinstieg bereits in der Elternzeit vorbereiten – gut geplant ist klar gewonnen Teil 6: wie kann ein Wiedereinstieg in den Beruf mit Familienanschluss funktionieren?

Als Karrierebremse schlechthin gilt immer noch die Familie, zumindest für Frauen.

Inzwischen arbeiten Unternehmen daran, diesen Konflikt zu lösen und die Vereinbarkeit von Kind und Karriere zu verbessern. Jetzt haben sie neue Ideen, heißt es in der FAZ. Nicht zuletzt, weil der Druck wächst. Lesen Sie hier den Artikel auf FAZ.NET

Für die Familie auf eine eigene Karriere verzichten?

Heutzutage braucht niemand mehr zu warten, bis das Kind volljährig ist und die berufliche Ausbildung oder das Studium abgeschlossen sind. Die Ablösung vom Elternhaus beginnt mit ersten Schritten inzwischen bereits im Kindergarten, in der Vorschule und dann in der Schule. Denn das Kind lernt so neue Freunde und neue Interessen kennen und möchte diesen nachgehen.

Hinzukommen die unschönen Statistiken, die niemand gerne hört, die aber wichtig sind bei der Entscheidung die Berufstätigkeit fortzusetzen und zwar nicht mit einem Minijob oder 450 Euro Job. Denn kommt es zu einer Scheidung oder dem frühen Tod des Partners, haben es Frauen, die im Beruf lange ausgesetzt haben, schwer, für ihren Unterhalt und den ihrer Kinder zu sorgen. Nicht selten geraten sie durch Minijobs und Co auch in die Altersarmut. Es ist also umso wichtiger, dass Sie unabhängig bleiben und sich um Ihre Altersversorgung selbst kümmern. Wenn diese ganzen Faktoren nie auf Sie zutreffen und die finanziellen Rahmenbedingungen stimmen, dann stärkt eine Berufstätigkeit auf jeden Fall ihr Selbstwertgefühl. Spaß und Anerkennung bringt eine Berufstätigkeit. Sie haben Kontakte außerhalb der Familie.

 

So klappt der Wiedereinstieg in den Beruf

Beginnen Sie Ihren Wiedereinstieg rechtzeitig zu planen und klären Sie, bevor Sie sich um einen neuen Job oder die Rückkehr in den alten bewerben, einige Fragen:

  • Was wird sich ändern, wenn Sie zu arbeiten beginnen?
  • Wann ist der richtige Zeitpunkt für Ihren Wiedereinstieg?
  • Wie kann die Familienarbeit neu verteilt werden?
  • Wie organisieren Sie Ihre Woche neu?
  • Welche Möglichkeiten der Kinderbetreuung kommen in Frage und welche können Sie sich leisten?
  • Wer hilft bei Krankheit und in Ferienzeiten?
  • Wie viele Stunden können Sie wöchentlich arbeiten?
  • Welche Arbeitsorte können Sie mit welchem Verkehrsmittel erreichen?
  • Wie sieht Ihr bisheriger Berufsweg aus?
  • Welche Fähigkeiten und Kenntnisse haben Sie?
  • Wie und wo können Sie Wissen auffrischen, und wie finanzieren Sie eine Weiterbildung?
  • Kommt eine Ausbildung (z.B. in Teilzeit) in Frage?
  • Können Sie bei Ihrer bisherigen Arbeitsstelle wieder einsteigen?
  • Haben Sie aktuelle und aussagekräftige Bewerbungsunterlagen?
  • Wie bereiten Sie sich auf ein Vorstellungsgespräch vor?

 

Schon während der Elternzeit lässt sich einiges tun

Während der Auszeit ist es wichtig, die eigene Qualifikation zu erhalten. Nutzen Sie die Elternzeit für sich und Ihre Ziele! Sie können die Auszeit vom Job z.B. für eine Fortbildung nutzen. Neben den genau passenden Weiterbildungsmaßnahmen, die vielleicht sogar Ihr Arbeitgeber anbietet, ließe sich auch über ein Studium an einer Hochschule oder Fernuni nachdenken. Es gibt sogar Universitäten, an denen Sie abends studieren können, wenn Ihr Partner sich ums Kind kümmern kann. Bitte bedenken Sie allerdings, dass ein konzentriertes Arbeiten nur möglich ist, wenn jemand sich um Ihr Kind kümmert oder Ihres eines der wunderbar pflegeleichten Babys ist, dass die meiste Zeit des Tages verschläft.

Fragen Sie Ihren Arbeitgeber, ob er sich an den Kosten beteiligt, denn die Firma kann diese Kosten steuerlich absetzen und sichert gleichzeitig Ihre Qualifikation. Unter bestimmten Umständen (z.B. drohender Verlust des Arbeitsplatzes) können Sie auch finanzielle Unterstützung von der Agentur für Arbeit erhalten. Erkundigen Sie sich bei der Behörde an Ihrem Wohnort.

Weitere Dinge, die Sie während der Elternzeit tun können, um am Ball zu bleiben:

  • Bieten Sie bei geklärter Kinderbetreuung an Urlaubs- und Krankenvertretungen zu übernehmen.
  • Rechtlich ist es möglich im Rahmen der Elternzeit bis zu 30 Stunden in der Woche zu arbeiten, so können Sie z.B. eine Teilzeittätigkeit in Ihrer Firma übernehmen, um fachlich am Ball zu bleiben.
  • Bereiten Sie sich auf das Rückkehrgespräch vor
  • Fragen Sie nach einem Mentoring Programm oder überlegen Sie, ob erfahrene Kollegen Ihnen helfen können, den Kontakt zum Betrieb zu halten.
  • Nutzen Sie Fachmagazine, das Intranet und andere »Betriebsmedien«
  • Lassen Sie sich deshalb unbedingt einen externen Zugang zum Intranet geben und bitten Sie darum Veröffentlichungen per Post zu erhalten
  • Gehen Sie zu betrieblichen Veranstaltungen (Sommerfest, Weihnachtsfeier, Produktpräsentationen etc.)

Sorgen Sie dafür, dass Sie der Arbeitswelt nicht komplett dern Rücken zukehren sondern erhalten Sie Ihr Netzwerk und Ihre Kontakte. So tun Sie sich bei einem Wiedereinstieg wesentlich leichter.

Für Sie auch interessant:

Coaching für den beruflichen Wiedereinstieg nach der Elternzeit – München

Ich nehme mir Zeit

Coaching für Beruf und Familie in Balance – München

Arbeitgeber dürfen Elternzeit nicht immer im Arbeitszeugnis erwähnen

Ganz entspannt mit Kind und Kegel – eine Auszeit nur für mich!

Den Wiedereinstieg bereits in der Elternzeit vorbereiten – gut geplant ist klar gewonnen Teil 5: machen Sie sich einen Zeitplan

Liebe Leserinnen,
weiter geht es auf dem Weg zu einer neuen beruflichen Herausforderung, dem beruflichen Wiedereinstieg nach einer Babypause oder ganz anderen, persönlichen Zielen.
Machen Sie sich dann einen Zeitplan

Wann genau werden Sie welche Schritte gehen und wann werden Sie welches Ziel erreicht haben wollen.

 

Warum sind Ziele wichtig?

Ohne ein Ziel zu benennen werden Sie vermutlich nirgendwo hinkommen. Oder zumindest nicht dahin, wo Sie gerne sein möchten. Vielleicht gehen Sie auch gar nicht erst los, denn

 

  • Ziele geben Ihrem Leben Richtung.
  • Ziele motivieren zu Leistung – insbesondere, wenn die Ziele attraktiv sind.
  • Ziele setzen Ideen und Energie frei.
  • Ziele stärken Ihr Selbstbewusstsein. Menschen, die wissen, wo sie hinwollen, strahlen mehr Selbstbewusstsein aus als andere.
  • Ziele schaffen Klarheit und dies hat positive Effekte auf Ihre Psyche.

 

Tipp: Wenn Sie nicht richtig weiterkommen, hilft es vielleicht auch, sich mit dem Partner oder einer guten Freundin zusammenzusetzen, die Sie und Ihre Interessen und Träume gut kennt.

 

Lassen Sie sich nicht blockieren!

Erst wenn Sie genug Abstand gewonnen haben und sich wieder entspannter fühlen, machen Sie den nächsten Anlauf, sich mit Ihren Zielen zu beschäftigen.
Nach der Elternzeit zurück in den Beruf?

Manchmal scheitert dieses Vorhaben an ganz alltäglichen Dingen und schon nach wenigen Wochen Babypause können sich einige Frauen kaum noch vorstellen, wie sie früher ihr Arbeitspensum schaffen konnten.

Hinzu kommen die ganz alltäglichen Probleme, die mit einer Berufstätigkeit einhergehen.

Wer betreut das Kind? Wie organisiere ich den Alltag? Das sind ganz entscheidende Fragen für einen gelungenen Wiedereinstieg.

 

Mit einer professionellen Begleitung für den beruflichen Wiedereinstieg, ist die erfolgreiche Rückkehr in den Job eigentlich ganz einfach.

Schritt für Schritt zu einer gelungenen Vereinbarkeit von Beruf und Familie und dem beruflichen Wiedereinstieg

In sieben Modulen begleite ich Sie durch die letzten Wochen vor dem Mutterschutz und die Elternzeit bis zum gelungenen beruflichen Wiedereinstieg.

Ganz entspannt von zu Hause aus und im eigenen Rhythmus können Ihre ElternzeitlerInnen die Module bearbeiten.

Jedes Modul besteht aus einem einführenden Video plus umfangreiche Arbeitsmaterialien.

Ich nehmen Sie an die Hand, so meistern Sie mit meiner Hilfe die Herausforderungen eines gelungenen beruflichen Wiedereinstiegs.

Wenn Sie gut vorbereitet in die Elternzeit gehen möchten, habe ich die passende Unterstützung:

Soulution Coaching Silke Mekat Unternehmensberatung für familienbewusste Personalpolitik MitarbeiterbindungIn kleinen, kontinuierlichen Schritten entwickeln Sie – neben Baby, Krabbelgruppe, Haushalt und Co – ihren persönlichen, beruflichen Wiedereinstieg.

Inhalt der einzelnen ModuleSoulution Coaching Silke Mekat Unternehmensberatung für familienbewusste Personalpolitik Coaching Programm Wiedereinstieg Mitarbeiterbindung

Soulution Coaching Silke Mekat Unternehmensberatung für familienbewusste Personalpolitik Coaching Programm Wiedereinstieg MitarbeiterbindungGehen Sie den Wiedereinstieg beruhigt an

Mein Unterstützungsangebot ist so angelegt, dass Sie während der Elternzeit im Einklang mit Ihrem normalen Alltag jede Woche einige Schritte vorankommen. Auch wenn Sie zwischendurch pausieren möchten, entgeht Ihnen nichts. Eine Erinnerung von mir und die geschützte Facebook Gruppe zum gemeinsamen Austausch helfen am Ball zu bleiben. Zusätzlich stehen alle Materialien und auch die Videos noch zwei Monate nach dem letzten Login zur Verfügung.

Rufen Sie mich gerne an oder schicken Sie mir eine E-Mail, wenn Sie eine individuelle Beratung wünschen.

Ich bin gerne für Sie da und freue mich von Ihnen zu hören.

Soulution Coaching Silke Mekat - Beraterung, Training und Coaching rund um Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Schlagwörter-Wolke