Frauen in Balance

Beiträge mit Schlagwort ‘Vereinbarkeit von Beruf und Karriere’

So klappt der Wiedereinstieg in den Beruf

So klappt der Wiedereinstieg in den Beruf

Beginne den Wiedereinstieg rechtzeitig zu planen und kläre, bevor Du dich um einen neuen Job oder die Rückkehr in den alten bewirbst, einige Fragen:

  • Was wird sich ändern, wenn Du zu arbeiten beginnst?
  • Wann ist der richtige Zeitpunkt für Deinen Wiedereinstieg?
  • Wie kann die Familienarbeit neu verteilt werden?
  • Wie organisierst Du die Woche neu?
  • Welche Möglichkeiten der Kinderbetreuung kommen in Frage und welche können Ihr Euch leisten?
  • Wer hilft bei Krankheit und in Ferienzeiten?
  • Wie viele Stunden kannst Du wöchentlich arbeiten?
  • Welche Arbeitsorte kannst Du mit welchem Verkehrsmittel erreichen?
  • Wie sieht Dein bisheriger Berufsweg aus?
  • Welche Fähigkeiten und Kenntnisse hast Du?
  • Wie und wo kannst Du Wissen auffrischen, und wie finanzierst du eine Weiterbildung?
  • Kommt eine Ausbildung (z.B. in Teilzeit) in Frage?
  • Kannst Du in deine bisherigen Arbeitsstelle wieder einsteigen?
  • Hast Du aktuelle und aussagekräftige Bewerbungsunterlagen?
  • Wie bereitest Du dich auf ein Vorstellungsgespräch vor?

Eine Berufstätigkeit stärkt auf jeden Fall das Selbstwertgefühl. Spaß und Anerkennung, aber auch Kontakte außerhalb der Familie bringt der Job mit sich.

Heutzutage braucht niemand mehr zu warten, bis das Kind volljährig ist und die berufliche Ausbildung oder das Studium abgeschlossen sind. Die Ablösung vom Elternhaus beginnt mit ersten Schritten inzwischen bereits im Kindergarten, in der Vorschule und dann in der Schule. Denn das Kind lernt so neue Freunde und neue Interessen kennen und möchte diesen nachgehen.
Hinzukommen die unschönen Statistiken, die niemand gerne hört, die aber wichtig sind bei der Entscheidung die Berufstätigkeit fortzusetzen und zwar nicht mit einem Minijob oder 450 Euro Job. Denn kommt es zu einer Scheidung oder dem frühen Tod des Partners, haben es Frauen, die im Beruf lange ausgesetzt haben, schwer, für ihren Unterhalt und den ihrer Kinder zu sorgen. Nicht selten geraten sie durch Minijobs und Co auch in die Altersarmut. Es ist also umso wichtiger, dass unabhängig zu bleiben und sich um die eigene Altersversorgung selbst zu kümmern. Wenn diese ganzen Faktoren nie auf einen zutreffen und die finanziellen Rahmenbedingungen stimmen, dann stärkt eine Berufstätigkeit auf jeden Fall das Selbstwertgefühl.

Viele weitere Tipps rund um den gelungenen Wiedereinstieg in den Beruf gibt es in diesem Buch:

Elternzeit, Elterngeld plus und beruflicher Wiedereinstieg – inkl. Arbeitshilfen online

Elternzeit, Elterngeld plus und beruflicher Wiedereinstieg - inkl. Arbeitshilfen online: Fachkräfte begleiten und binden

Inhalte:

  • Den beruflichen Ausstieg vor und den Wiedereinstieg nach der Elternzeit strukturiert gestalten.
  • Alle Fakten zum neuen Elternzeit-Gesetz.
  • So halten Personaler den Kontakt zu Mitarbeitern während der Babypause.
  • Modelle und Unterstützungsmaßnahmen für den Wiedereinstieg.
  • Damit der Neustart klappt: Organisation, Zeitmanagement und Flexibilität bei unvorhergesehenen Ereignissen.

Arbeitshilfen online:

  • Musteranschreiben.
  • Ablaufpläne.
  • Checklisten.

Das Buch gibt es hier und im Buchhandel

P.S. für alle, die den Wiedereinstieg gut begleitet meistern möchten: Seminartipp: Den Wiedereinstieg nach der Elternzeit erfolgreich meistern zum 1. Mal vom 23. – 24.05.2016 in Hamburg mehr auf www.haufe-akademie.de

Und auch: Frauen in Balance: Vereinbarkeit von Beruf und Familie – Karriere gestalten. Familie managen. Alltag organisieren. Mit den Herausforderungen des Berufs- und Familienlebens erfolgreich, zufrieden und ausgewogen umgehen. Der nächste Termine an der Haufe Akademie ist vom  17.-18.03.16 in Hamburg

 

 

Auch interessant:

Berufstätige Frauen in Deutschland – Zahlen, Daten, Fakten

Ist Elternzeit ist eine Frage des Geldes? Müssen Arbeitgeber umdenken?

Stress im Job? Gönnen Sie sich eine Pause

Kleine Pausen im Alltag:

Vereinbarkeit Beruf und Familie: Was können Unternehmen tun?

Advertisements

7 Dinge, die Du während der Elternzeit tun kannst, um am Ball zu bleiben

Schon während der Elternzeit lässt sich einiges tun

Während der Auszeit ist es wichtig, die eigene Qualifikation zu erhalten. Nutze die Elternzeit für Dich und deine Ziele! So lässt sich die Auszeit vom Job z.B. für eine Fortbildung nutzen. Neben den genau passenden Weiterbildungsmaßnahmen, die vielleicht sogar der Arbeitgeber anbietet, ließe sich auch über ein Studium an einer Hochschule oder Fernuni nachdenken. Es gibt sogar Universitäten, an denen man abends studieren kann, wenn der Partner sich ums Kind kümmern kann. Bitte bedenke dabei, dass ein konzentriertes Arbeiten nur möglich ist, wenn jemand sich um das Kind kümmert oder Deines eines der wunderbar pflegeleichten Babys ist, dass die meiste Zeit des Tages verschläft. Allerdings verändern sich die Schlafgewohnheiten auch im Laufe der Zeit.
Vielleicht beteiligt sich auch der Arbeitgeber an den Kosten, denn die Firma kann diese Kosten steuerlich absetzen und sichert gleichzeitig Deine Qualifikation. Unter bestimmten Umständen (z.B. drohender Verlust des Arbeitsplatzes) können auch finanzielle Unterstützung von der Agentur für Arbeit gezahlt werden. Erkundige Dich dazu bei der Behörde an deinem Wohnort.
Weitere Dinge, die Du während der Elternzeit tun kannst, um am Ball zu bleiben:

  • Biete bei geklärter Kinderbetreuung an Urlaubs- und Krankenvertretungen zu übernehmen.
  • Rechtlich ist es möglich im Rahmen der Elternzeit bis zu 30 Stunden in der Woche zu arbeiten, so kannst Du z.B. eine Teilzeittätigkeit in der Firma übernehmen, um fachlich am Ball zu bleiben.
  • Bereite Dich auf das Rückkehrgespräch vor
  • Frage nach einem Mentoring Programm oder überlege, ob erfahrene Kollegen Dir helfen können, den Kontakt zum Betrieb zu halten.
  • Nutze Fachmagazine, das Intranet und andere »Betriebsmedien«
  • Lass Dir deshalb unbedingt einen externen Zugang zum Intranet geben und bitt darum Veröffentlichungen per Post zu erhalten
  • Geh zu betrieblichen Veranstaltungen (Sommerfest, Weihnachtsfeier, Produktpräsentationen etc.)

Sorge dafür, dass Du der Arbeitswelt nicht komplett dern Rücken zukehrst, sondern erhalte Dein Netzwerk und deine Kontakte. So tust Du dich beim Wiedereinstieg wesentlich leichter. 

Viele weitere Tipps rund um den gelungenen Wiedereinstieg in den Beruf gibt es in diesem Buch:

Elternzeit, Elterngeld plus und beruflicher Wiedereinstieg – inkl. Arbeitshilfen online

Elternzeit, Elterngeld plus und beruflicher Wiedereinstieg - inkl. Arbeitshilfen online: Fachkräfte begleiten und binden

Inhalte:

  • Den beruflichen Ausstieg vor und den Wiedereinstieg nach der Elternzeit strukturiert gestalten.
  • Alle Fakten zum neuen Elternzeit-Gesetz.
  • So halten Personaler den Kontakt zu Mitarbeitern während der Babypause.
  • Modelle und Unterstützungsmaßnahmen für den Wiedereinstieg.
  • Damit der Neustart klappt: Organisation, Zeitmanagement und Flexibilität bei unvorhergesehenen Ereignissen.

Arbeitshilfen online:

  • Musteranschreiben.
  • Ablaufpläne.
  • Checklisten.

Das Buch gibt es hier und im Buchhandel

P.S. für alle, die den Wiedereinstieg gut begleitet meistern möchten: Seminartipp: Den Wiedereinstieg nach der Elternzeit erfolgreich meistern zum 1. Mal vom 23. – 24.05.2016 in Hamburg mehr auf www.haufe-akademie.de

Und auch: Frauen in Balance: Vereinbarkeit von Beruf und Familie – Karriere gestalten. Familie managen. Alltag organisieren. Mit den Herausforderungen des Berufs- und Familienlebens erfolgreich, zufrieden und ausgewogen umgehen. Der nächste Termine an der Haufe Akademie ist vom  17.-18.03.16 in Hamburg

Schlagwörter-Wolke