Frauen in Balance

Archiv für September, 2016

Eine Besonderheit beim ElterngeldPlus ist der Partnerschaftsbonus

Der Partnerschaftsbonus
Eine Besonderheit beim ElterngeldPlus ist der Partnerschaftsbonus
Arbeiten beide Eltern gleichzeitig in vier auf einander folgenden Monaten monatlich durchschnittlich 25 bis 30 Wochenstunden, so erhält jedes Elternteil für vier weitere Monatsbeiträge Elterngeld Plus. Die Höhe des Elterngeldes in einem Partnerschaftsbonus-Monat wird genauso berechnet wie in einem Elterngeld Plus-Monat. Durch diese Regelung soll die partnerschaftliche Aufteilung von familiären und beruflichen Aufgaben in der Familie gefördert werden und Frauen gleichzeitig eine frühere Rückkehr in den Beruf ermöglicht werden.
Hierbei handelt es sich um einen einmaligen Anspruch für beide Elternteile. Ein Mehrfachbezug ist nicht möglich. Erfüllen Eltern mehrmals die Voraussetzungen zum Erhalt des Partnerschaftsbonus, so werden die vier Partnerschaftsmonate trotzdem nur einmal gewährt. Partnerschaftsbonusmonate sind immer ElterngeldPlus Monate.

Die Partnerschaftsbonusmonate können vor, während, nach oder ganz ohne ElterngeldPlus Bezug in Anspruch genommen werden. Es darf jedoch nach dem 15. Lebensmonat des Kindes keine zeitliche Lücke ohne Bezug von Elterngeld geben und die Voraussetzungen müssen erfüllt sein. Reduziert beispielsweise der Vater nicht seine Arbeitszeit und sei es auch nur in einem der vier aufeinanderfolgenden Monate, so werden die Voraussetzungen nicht erfüllt.
Anspruchsvoraussetzungen für den Partnerschaftsbonus:
Einen Anspruch auf die Partnerschaftsbonusmonate haben Mütter und Väter, die
• ihre Kinder nach der Geburt selbst betreuen und erziehen
• eine Erwerbstätigkeit von 25 bis 30 Wochenstunden ausüben
• mit ihren Kindern in einem Haushalt leben
• ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Wohnsitz in Deutschland haben
• die genannten Voraussetzungen für die Dauer von vier aufeinanderfolgenden Monaten erfüllen
Beide Elternteile müssen den Partnerschaftsbonus beantragen und beide müssen für mindestens vier Monate eine Arbeitszeit zwischen 25 und 30 Wochenstunden durch Vereinbarung mit dem Arbeitgeber nachweisen. Diese vier Monate können auch die Partnerschaftsbonusmonate sein. Darüber hinaus müssen die Partnerschaftsbonusmonate unmittelbar an den Elterngeld(Plus) Bezug anschließen. Sie sollten, müssen aber nicht mit der Elternzeit verknüpft sein. Werden die Partnerschaftsbonusmonate mitten im Elterngeldbezug genommen, dann schließen sich weitere Elterngeld(Plus) Monate an.
Wichtig: Beide Elternteile müssen die Voraussetzungen für den Partnerschaftsbonus erfüllt. Arbeitet beispielsweise ein Elternteil im Monatsdurchschnitt mehr als 30 Wochenstunden, so kann dies dazu führen, dass der durch den Elterngeldbescheid festgesetzte Anspruch für beide aufgehoben wird. In diesem Fall wären sogar Rückforderungen für bereits ausgezahlte Partnerschaftsbonusbeträge denkbar.

Verteilung der Elterngeldmonate auf die Eltern
Basiselterngeld, ElterngeldPlus und die Partnerschaftsmonate sind untereinander kombinierbar. Welche Gestaltung der Elternzeit vorteilhaft ist, hängt von den jeweiligen Lebensumständen, den Möglichkeiten der Kinderbetreuung sowie den finanziellen Rahmenbedingungen ab. Eltern sollten sich dazu informieren und beraten lassen. Hilfen bietet z.B. der Elterngeldrechner auf der Internet Seite des Bundesfamilienministeriums http://www.bmfsfj.de.

Arbeiten beide Elternteile während der Elternzeit gleichzeitig in Teilzeit in einem Umfang von 25 bis 30 Wochenstunden, erhalten sie den sogenannten Partnerschaftsbonus zusätzlich oben drauf. In diesem Fall erhält jeder Elternteil weitere vier Monate Elterngeld Plus. Dieser Bonus wird auch alleinerziehenden Müttern und Vätern, die sich das gemeinsame Sorgerecht teilen, gewährt.

Beispiel 1:
Die Mutter bezieht für die ersten sechs Monate Basiselterngeld. Der Vater bleibt gleich nach der Geburt auch zu Hause und bezieht Basiselterngeld, die sogenannten Partnermonate. Im siebten Lebensmonat steigt die Mutter mit 25 Wochenstunden wieder in den Beruf ein und beide Eltern beziehen den Partnerschaftsbonus in den Monaten sieben bis zehn. Der Vater arbeitet mit reduzierter Stundenzahl von 30 Stunden. Vom Monat elf bis 22 bezieht die Mutter ElterngeldPlus und arbeitet weiter in Teilzeit, während der Vater wieder in Vollzeit tätig ist.

Beispiel 2:
Vater und Mutter wollen sich die Betreuung ihres Sohnes partnerschaftlich teilen. Beide arbeiten gern, sie möchten den Kontakt zu Kollegen und Firma und den Anschluss an den Berufsalltag nicht verlieren. Die Betreuung ihres Sohnes teilen sie sich deshalb und steigen beide nach der Geburt bzw. Mutterschutz gleich wieder ein. Sie beantragen ElterngeldPlus und arbeiten für jeweils 14 Monate in Teilzeit. So haben sie insgesamt Anspruch auf 28 Monate ElterngeldPlus. 24 Monate Elterngeld plus vier Monate Partnerschaftsbonus. Diese ElterngeldPlus Monate können sie über den 14. Lebensmonat hinaus schieben, um so z.B. die Einschulung und die meist sehr kurzen Unterrichts Zeiten auffangen zu können.
Damit wird partnerschaftliche Kinderbetreuung möglich, Familien bleiben während einer Teilzeittätigkeit länger finanziell abgesichert und die Eltern können ihre beruflichen Ziele gleichzeitig weiterverfolgen.

 

Einführung eines Partnerschaftsbonus, auch für Alleinerziehende.

Dieser Bonus wird auch alleinerziehenden Müttern und Vätern, die sich das gemeinsame Sorgerecht teilen, gewährt.

Regelungen für Alleinerziehende
Voraussetzungen für Alleinerziehende der Alleinsorge beziehungsweise des alleinigen Aufenthaltsbestimmungsrechts wurden gestrichen
• Neuer Anknüpfungspunkt Voraussetzungen des steuerlichen
• Entlastungsbetrags nach § 24b EStG:
steuerliche Veranlagung nicht nach dem Ehegatten-Splitting-
Verfahren
• lebt allein mit Kind in Wohnung

Mehrlinge und Zwillingsgeburten
Eltern von Zwillingen oder Mehrlingen haben künftig nur noch pro Geburt und nicht mehr pro Kind Anspruch auf Elterngeld. Dies war auch schon vor dem 27. Juni 2013 der Fall. An diesem Tag hatte jedoch das Bundessozialgericht entschieden, dass Eltern bei Zwillings- oder Mehrlingsgeburten nicht nur einen Elterngeldanspruch pro Geburt, sondern für jedes einzelne neugeborene Kind einen eigenen Anspruch haben. Grund war die ungenaue Formulierung des Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetzes (BEEG). Dies wird nun, zum Nachteil von Mehrlingseltern, korrigiert und im Gesetz klargestellt. Diese Regelung trat bereits zum 1.1.2015 in Kraft.

Lesen Sie weiter im folgenden Beiträgen:

Elternzeit und Wiedereinstieg – eine Herausforderung für Unternehmen?

Nach der Elternzeit zurück in den Job – so gelingt der berufliche Wiedereinstieg

ElterngeldPlus: Diese Expertentipps sollten Unternehmen kennen

Elternzeit und ElterngeldPlus – gut geplant ist klar gewonnen 

Vorgesetzten, Personalern und Arbeitegbern, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter während der Elternzeit kompetent begleiten möchten, empfehle ich den Leitfaden: Elternzeit, Elterngeld plus und beruflicher Wiedereinstieg – inkl. Arbeitshilfen online. Fachkräfte begleiten und binden

Je besser die Auszeit und der Wiedereinstieg geplant werden, desto schneller und unkomplizierter erfolgt die Rückkehr ins Unternehmen und wertvolles Firmen-Know-how bleibt erhalten. Der neue Leitfaden im Haufe Lexware Verlag Elternzeit, Elterngeld plus und beruflicher Wiedereinstieg – inkl. Arbeitshilfen online, zeigt wie Unternehmen MitarbeiterInnen auch während der Elternzeit begleiten, binden und beim beruflichen Wiedereinstieg unterstützen!

Welche Möglichkeiten haben Unternehmen, um den Kontakt zu ihren „Elternzeitlern“ aufrecht zu halten?

Können Beschäftigte während der Auszeit an Weiterbildungen teilnehmen oder weiterhin stundenweise im Unternehmen arbeiten?

Und wie kann der Wiedereinstieg erfolgreich gestaltet werden?

Der Leitfaden für Personalverantwortliche  gibt hierzu Antworten, liefert wichtiges Hintergrundwissen und zeigt anhand von Unternehmensbeispielen praxisnah, wie Elternzeit und Wiedereinstieg gut strukturiert in den betrieblichen Ablauf integriert werden können. So wird aus der Herausforderung Elternzeit eine Chance, die Mitarbeiterzufriedenheit zu erhöhen, den Unternehmenserfolg sicherzustellen
und Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden.

Ihre Vorteile:
Mit allen Neuerungen des Elternzeitgesetzes, das zum 1. Juli 2015 in Kraft tritt.
Vier-Stufen-Konzept: So können Unternehmen das Thema Elternzeit zur Mitarbeiterbindung nutzen.
Leitfäden zu allen wichtigen Mitarbeitergesprächen rund um die Babypause für Personaler, sowie hilfreiches Material für die Mitarbeiter.
Arbeitshilfen online: Musteranschreiben, Ablaufpläne und Checklisten.

ISBN 978-3-648-07095-6

Preis: 49,95 Euro

Zum Bestellen klicken Sie bitte hier Elternzeit, Elterngeld plus und beruflicher Wiedereinstieg – inkl. Arbeitshilfen online

Haufe_Elternzeit_Elterngeld_plus_und_beruflicher_Wiedereinstieg_inkl_Arbeitshilfen_online_Silke_Mekat

Werbeanzeigen

Ein Elterngeldmonat = zwei ElterngeldPlus-Monate

Das ElterngeldPlus
Zwar änderte sich an der Berechnungsgrundlage des Elterngelds insoweit nichts, als das Elterngeld sich an der Höhe des monatlich verfügbaren Erwerbseinkommens (Durchschnitt der zwölf Monate vor der Geburt) orientiert und mindestens 300,00 EUR und höchstens 1.800,00 EUR beträgt, jedoch soll es künftig für die Berechnung nicht mehr auf die Höhe des entgangenen Lohns ankommen. Stattdessen wird das für den vollen Lohn im Zeitraum vor der Geburt berechnete Elterngeld als Grundlage genommen.

Elterngeld Plus …
• … können alle Mütter und Väter nutzen – insbesondere, wenn sie während des Elterngeldbezuges Teilzeit arbeiten.
• … ersetzt das wegfallende Einkommen abhängig vom Voreinkommen zu 65 bis 100 Prozent – wie das bewährte Elterngeld. l… ist vor allem ein Angebot für Eltern, die in Teilzeit arbeiten. Sie können das Elterngeld Plus doppelt so lange beziehen wie das bisherige Elterngeld. Es gilt: Ein Elterngeldmonat sind zwei Elterngeld Plus-Monate
• … ist in gleichem Maße auch für Alleinerziehende ein Gewinn. Sie können zusammen mit den Partnermonaten die Zahl der Elterngeld Plus-Monate deutlich ausdehnen.

Ein Elterngeldmonat = zwei ElterngeldPlus-Monate
Auch bisher können Eltern Teilzeitarbeit und Elterngeld kombinieren, allerdings verlieren sie nach der bisherigen Regelung einen Teil ihres Elterngeldanspruchs. Das ändert sich für Geburten seit dem 1. Juli 2015: Arbeiten Eltern während des Elterngeldbezugs in Teilzeit, bekommen sie längerElterngeldPlus. Aus einem Elterngeldmonat werden zwei Monate ElterngeldPlus. So können Mütter und Väter ihr Elterngeldbudget besser ausschöpfen. Zudem verlängert das ElterngeldPlus den Elterngeldbezug auch über den 14. Lebensmonat des Kindes hinaus.

 

Vorgesetzten, Personalern und Arbeitegbern, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter während der Elternzeit kompetent begleiten möchten, empfehle ich den Leitfaden: Elternzeit, Elterngeld plus und beruflicher Wiedereinstieg – inkl. Arbeitshilfen online. Fachkräfte begleiten und binden

Je besser die Auszeit und der Wiedereinstieg geplant werden, desto schneller und unkomplizierter erfolgt die Rückkehr ins Unternehmen und wertvolles Firmen-Know-how bleibt erhalten. Der neue Leitfaden im Haufe Lexware Verlag Elternzeit, Elterngeld plus und beruflicher Wiedereinstieg – inkl. Arbeitshilfen online, zeigt wie Unternehmen MitarbeiterInnen auch während der Elternzeit begleiten, binden und beim beruflichen Wiedereinstieg unterstützen!

Welche Möglichkeiten haben Unternehmen, um den Kontakt zu ihren „Elternzeitlern“ aufrecht zu halten?

Können Beschäftigte während der Auszeit an Weiterbildungen teilnehmen oder weiterhin stundenweise im Unternehmen arbeiten?

Und wie kann der Wiedereinstieg erfolgreich gestaltet werden?

Der Leitfaden für Personalverantwortliche  gibt hierzu Antworten, liefert wichtiges Hintergrundwissen und zeigt anhand von Unternehmensbeispielen praxisnah, wie Elternzeit und Wiedereinstieg gut strukturiert in den betrieblichen Ablauf integriert werden können. So wird aus der Herausforderung Elternzeit eine Chance, die Mitarbeiterzufriedenheit zu erhöhen, den Unternehmenserfolg sicherzustellen
und Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden.

Ihre Vorteile:
Mit allen Neuerungen des Elternzeitgesetzes, das zum 1. Juli 2015 in Kraft tritt.
Vier-Stufen-Konzept: So können Unternehmen das Thema Elternzeit zur Mitarbeiterbindung nutzen.
Leitfäden zu allen wichtigen Mitarbeitergesprächen rund um die Babypause für Personaler, sowie hilfreiches Material für die Mitarbeiter.
Arbeitshilfen online: Musteranschreiben, Ablaufpläne und Checklisten.

ISBN 978-3-648-07095-6

Preis: 49,95 Euro

Zum Bestellen klicken Sie bitte hier Elternzeit, Elterngeld plus und beruflicher Wiedereinstieg – inkl. Arbeitshilfen online

Haufe_Elternzeit_Elterngeld_plus_und_beruflicher_Wiedereinstieg_inkl_Arbeitshilfen_online_Silke_Mekat

Die beste Betreuung für mein Kind – Ratgeber für Eltern

Liebe Leserin,

Liebe Leserin,

Für Eltern, die ihr Kind in eine Krippe, Kita oder Kindertagespflegestelle geben wollen, hat die Deutsche Liga für das Kind die Broschüre „Die beste Betreuung für mein Kind. Worauf sollte man achten, wenn man sein Kind in eine Krippe, Kita oder Kindertagespflegestelle geben möchte, steht für Eltern zum kostenlosen Download bereit.
Rund um den Start in Krippe oder Kindergarten und bei der Asuwahl dr richtigen Einrichtung, tauchen viele Fragen auf.
Herausgeber ist die Deutsche Liga für das Kind.

 

Wie lässt sich Stress reduzieren

Termindruck, zu viel Arbeit, Doppelbelastung in Familie und Beruf –
immer mehr Krankschreibungen gehen laut Studien audf das Konto von zu viel Stress und Belastungen. Stress ist so zu einem der größten Gesundheitsrisiken in der heutigen Arbeitswelt geworden. Überforderung, Multi-Tasking, Zeitdruck, Monotonie und Störungen führen bei viele Beschäftigen zu psychischen Belastungen und Stress am Arbeitsplatz auf hohem Niveau.

 

Doch es gibt Auswege aus der für den Körper überforderten Situation.

Aktiv sein! Sich zu bewegen baut Stress ab! Ob Sie nun laufen oder Übungen zur Entspannung machen: Sie reduzieren damit die Bildung von Stresshormonen in der Nebenniere und fördern auch die Produktion von Glückshormonen (Endorphine).

Gut planen! Versuchen Sie in besonders stark belasteten Zeiten den Tagesablauf zu planen. Und halten Sie sich möglichst daran. Eine klare Struktur nimmt überflüssigen Druck raus.

Vitamin- und nährstoffreich essen! Mindestens fünf Portionen Obst oder Gemüse am Tag und ausreichend Getränke helfen Ihnen gesund und leistungsfähig zu bleiben

Spaziergang
Sehr gut zum Stressabbau ist Bewegung in frischer Luft geeignet. Deshalb ist auch ein Spaziergang in der Mittagspause unbedingt zu empfehlen. So geben Sie dem Stress keine Chance. Auch wenn die Zeit knapp ist, ein kurzer Spaziergang ist besser, als gar keine Bewegung im Freien. Die Treppe statt des Aufzugs zu nehmen, den Tipp kennen die meisten. Sie können aber auch statt Emails von einem Büro zum anderen zu schicken die Kollegen besuchen, das fördert die Kommunikation und Sie bewegen sich mehr.

Achtsames Trinken
Eigentlich ganz einfach und wir tun es jeden Tag. Doch indem wir uns unseres Tuns bewusst werden, wird daraus eine Entspannungsübung. Trinken Sie ein Glas Wasser oder Tee ganz bewusst. Schluck für Schluck. Ganz langsam. Nehmen Sie wahr, wie das Getränk schmeckt. Wie es in den Magen fliesst. So wirken Sie hohem Puls und der Kurzatmigkeit durch Stress entgegen und Sie entspannen gleichzeitig die gesamte Rumpfmuskulatur.

“Muskel an- und entspannen”
(17. Entspannungs-Übung aus Zeitblüten.com)

+ Legen Sie sich ausgestreckt aufs Bett. Dann spannen Sie Ihren Körper an, so viele Muskeln wie möglich. Halten Sie diesen angespannten Zustand für ca. eine halbe Minute.
+ Lassen Sie dann wieder alle Muskeln locker – entspannen also. Dann nochmals für eine halbe Minute in den Spannungszustand und wieder entspannen. Das tut gut!

 
“Das Pendel”

(32. Entspannungs-Übung aus Zeitblüten.com)
Bei dieser Übung sind Sie ein entspanntes Pendel, das durch das Universum schwebt.
+ Stellen Sie sich hüftbreit hin und lassen Sie die Arme locker hängen.
+ Drehen Sie nun Ihren Oberkörper mit etwas Schwung nach rechts und lassen Sie die Arme locker mitschwingen.
+ Nun folgt eine Linksdrehung. Achten Sie darauf, dass Ihre Arme stets locker und entspannt um Ihren Körper schwingen. Sie können so viele Drehungen durchführen, wie Sie mögen.

“Auspowern”
(40. Entspannungs-Übung aus Zeitblüten.com)
Vielleicht verbringen Sie auch den größten Teil Ihrer Arbeit am Schreibtisch. Dann kommt die Bewegung in der Regel zu kurz. Versuchen Sie Folgendes:
+ Wenn Sie von der Arbeit nach Hause kommen, machen Sie Liegestützen oder springen Sie auf der Stelle mit nach oben schwenkenden Armen, bis Sie nicht mehr können.
+ Dann eine kurze Pause und das Gleiche nochmals. Nachdem Sie richtig ausgepowert sind, legen Sie sich irgendwo hin und schließen Sie die Augen.
+ Spüren Sie Ihre Muskeln, die sich entspannen. Die Gedanken werden ruhiger. Ein wohliges Gefühl der Entspannung durchströmt Ihren Körper.
+ Mit diesem Auspowern und dem nachfolgenden Ruheliegen tun Sie nicht nur etwas für Ihre Entspannung, sondern auch für Ihre Fitness und somit auch für die Gesundheit.
Laden Sie sich hier alle Entspannungs-Übungen von Zeitblüten.com herunter!

Mehr zum Thema Burnout und Stressmanagement, erfahren Sie im Seminar: Frauen in Balance: Vereinbarkeit von Beruf und Familie

und exklusiv für Frauen: Leistungsfähig bleiben ohne auszubrennen -Die eigenen Ressourcen neu entdecken

Schlagwörter-Wolke