Frauen in Balance

Archiv für März, 2016

Wunder geschehen

Was vor uns liegt und was hinter uns liegt,
sind Kleinigkeiten im Vergleich zu dem, was in uns liegt.
Und wenn wir das, was in uns liegt,

nach außen in die Welt tragen, geschehen Wunder.

Henry David Thoreau

Ja, ich will Wunder! Du vielleicht auch?

Was liegt also in

Dir und möchte in die Welt hinausgetragen werden? Vielleicht findest Du an den Ostertagen etwas Zeit in dich hineinzuhorchen….

Herzliche Grüße

Silke Mekat

 

Heute ist mein Lieblingstag

Hallo!
Ostern steht vor der Tür und sicherlich ist noch einiges zu tun, bevor das Fest starten kann. Der Frühjahrsputz machts ich auch nicht von allein. Die Schulferien beginnen auch und damit sind die Kinder zu Hause.

Doch heute ist noch einmal Zeit einen Gang runterzuschalten. Bewusst Zeit für mich zu nehmen, um wieder Kraft zu tanken und nicht im Frühlingsputz und vorösterlichem Stress zu versinken.

Silke Mekat Kind und Karriere Frauen in Balance Vereinbarkeit von Beruf und Familie Kraft tanken, Zeit für mich, SDtress, Entspannung, Mutter

Heute ist mein Lieblingstag!
Ich finde die Idee sehr gut, in regelmäßigen Abständen einen Tag einzulegen, an dem man Dinge tut, die man ganz besonders mag. Zum Beispiel bewusst die Liebelingsmusik zu hören, statt wie sonst Radio oder Kinder CD´s im Auto. Das eigene Lieblingsessen zu kochen und nicht was den anderen gut schmeckt. Mal wieder einen Lieblingsfilm anschauen, in die Sauna gehen oder ein herrlichlanges Bad nehmen, ohne das ein Kind mit in der Wanne hockt. Statt im Haushalt herumzuwirbeln Tee kochen und sich eine Stunde mit einer Zeitschrift oder einem Buch auf die Couch zu setzen.

Also nimm Dir Zeit für dich, verwöhn dich ab und zu!

Denn Du bist wichtig!!

Herzliche Grüße

Silke

Dann wird alles besser!

Kennst Du das auch?
Ich habe mich gerade mal wieder bei dem Gedanken ertappt, „wenn ich das Konzept für den Kunden fertig habe, dann, ja dann wird alles besser.“

Doch wieso sollte es mir dann erst gut gehen? Warum nicht schon heute? Es ist doch auch wichtig, dass ich schon heute glücklich bin und nicht erst, wenn ich etwas geleistet oder etwas erledigt habe, wenn ich den Mann fürs Leben gefunden, ein Kind habe, den neuen Job, der nächste Urlaub da ist, wenn ich wieder in meine Lieblingsjeans passe, wenn ich die Prüfungen geschafft habe oder die Präsentation vor meinem Chef und wichtigen Kunden, wenn…
Vielleicht kennst Du ja auch einen dieser Gedanken. Und wird wirklich erst dann alles besser?
Wenn wir mal ehrlich sind, müssten wir uns das selber fragen, doch es gibt sicher auch einige, die zustimmen und bejahen, denn warum sollte es denn nicht besser werden, wenn ich meinen Wunsch erfüllt habe?

Vielleicht ist das Ziel zu groß formuliert und das Wörtchen alles ist das der Knackpunkt. Hat man einen neuen Partner, muss man sich mit ihm zusammen raufen und die rosaroten Wolken verschwinden meist auch nach 2 Monaten wieder. Der Alltag kehrt ein. Wenn man einen neuen Job angenommen hat, wer sagt, dass man dort genau so gut mit den Kollegen klar kommt und die Arbeit wieder Spaß macht? Wenn man ein Kind hat, wer sagt denn, dass dann erst das Leben richtig komplett ist, mich die schlaflosen Nächte und die 24stündige Sorge um den kleinen Menschen, verbunden mit einem ewig schlechten Gewissen nicht quält und ich nicht vermissen werde, was ich früher an Freiheiten hatte? Bin ich denn auch wirklich bereit, auf die Annehmlichkeiten zu verzichten, die ich jetzt habe?

Silke Mekat Kind und Karriere Frauen in Balance Vereinbarkeit von Beruf und Familie Ziele, Wege, Veränderung,
Es wird nicht alles besser. Anders aber mit Sicherheit. 

Und wer weiß, wie lange es noch dauert, bis das ersehnte Ziel erreicht ist? Was mache ich denn bis dahin? Ist es richtig nur auf das Ziel hin zu leben und das Heute zu vernachlässigen? Vielleicht sollten wir uns manchmal fragen, wie würde ich in ein paar Jahren auf diese Zeit zurückschauen?

Sich Ziele zu setzen und darauf hin zu arbeiten ist wichtig und richtig, doch sollten wir das Heute nicht darüber ganz vergessen. Auch heute gibt es Menschen denen wir wichtig sind und Momente die bewusst genossen werden wollen.

Die Frage lautet also: Was kann ich heute tun, damit es mir gut geht? 

Herzliche Grüße

Silke

Familie und trotzdem voll im Job

Für das nächste Gespräch mit dem Chef

Eine groß angelegte Studie der DAK fand heraus: 83 Prozent der Mütter sagen, dass sie Dank Ihrer Kinder fit und gesund sind. Sie sind schwer aus der Ruhe zu bringen und stressresistenter im Vergleich zu kinderlosen Frauen.
Logisch: Wer jeden Tag daheim Halligalli hat, entwickelt eine gewisse Toleranz gegenüber unvorhergesehenen Situationen. Wenn sich der Arbeitgeber also demnächst mit dem Kinder-Argument rausreden will Dir die Stelle NICHT zu geben, antworte doch mit dieser Studie darauf. Denn Mitarbeiter, die gut mit Stress umgehen können, sind oft Gold wert!

Und ausserdem
• Sie sind leistungsfähig und beweisen es täglich „ich führe ein kleines Familienunternehmen“
• Sie sind motiviert, „ich will mehr als am Sandkasten sitzen“
• Familienzeit macht kreativ
• Sie jonglieren jeden tag mit Beruf und privaten Verpflichtungen, das erfordert Disziplin und Zeitplanung
• Sie sind qualifiziert – die Dokumente zeigen es
• Sie sind wie Selbstständige – immer im Einsatz
•Die Wirtschaft braucht Fachkräfte, kann sie es sich Leisten auf Frauen zu verzichten?

Von einem familienfreundlichen Klima würden aber nicht nur die Mitarbeiter, sondern auch das Unternehmen profitieren, sagt Nicole Fischer, Personalchefin der Beratungsfirma BearingPoint in Frankfurt am Main. Denn wer Teilzeit arbeitet, würde sich seine Zeit oft effektiver einteilen: Weniger Schwätzchen halten und stärker priorisieren.

„Management lernt man sicherlich auch mit Kindern – und Organisation. Das sind Dinge, die man in so einem Alltag mit Familie übt und kennenlernt und das macht sich sicherlich auch für das Unternehmen in der Arbeit bezahlt. “ Das ganze Praxisbeispiel, das Mut macht, beschreibt der Deutschlandfunk hier: Familienfreundliche Unternehmen

Auch interessant:

Immer mehr Unternehmen setzen auf familienfreundliche Maßnahmen – Dein Arbeitgeber auch?

Vereinbarkeit = Stark sein in Familie und Beruf

Berufstätige Mütter: die besten Tipps vom Familiencoach

Berufstätige Frauen in Deutschland – Zahlen, Daten, Fakten

Stress im Job? Gönnen Sie sich eine Pause

Kleine Pausen im Alltag:

Vereinbarkeit Beruf und Familie: Was können Unternehmen tun?

 

Seminare rund um Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Schlagwörter-Wolke