Frauen in Balance

Immer mehr Schüler, Studenten, Eltern und Berufstätige fühlen sich gestresst und überfordert.
Dies hat schon im Jahr 2012 eine repräsentative Umfrage ergeben, dass bereits Grundschüler unter Stress leiden. Blickt man auf den Leistungsdruck an Kinder vor dem Übertritt zum Gymnasium, verwundert das nicht.
Gerade Familien in Deutschland sind laut einer Studie oft gestresst und leiden unter Zeitmangel und Überlastung. So gibt die Mehrheit der berufstätigen Mütter (55 Prozent) an, in der Freizeit nur noch selten entspannen zu können. Bei den berufstätigen Vätern liegt die Quote der Dauer-Gestressten bei 49 Prozent. Traurig aber wahr, nur 28 Prozent der insgesamt 1600 Befragten gaben an, viel Zeit für die Familie zu haben. Das sind die Ergebnisse der Vorwerk-Familienstudie 2012, für die das Allensbach-Institut in Deutschland einen repräsentativen Bevölkerungsquerschnitt befragt hat.
Inzwischen ist der Feierabend kein freier Abend mehr, denn 29 Prozent aller Berufstätigen gaben an, im Feierabend für Kollegen, Kunden und Vorgesetzte ansprechbar sein zu müssen. Der überwiegende Teil der in Teilzeit arbeitenden Mütter gibt an seltener als die Väter im Feierabend für ihre Firma erreichbar sein zu müssen. Bei ihnen schlägt dafür die Doppelbelastung aus Beruf und Familie umso stärker zu Buche. Wünschen sich Väter mehr Zeit mit der Familie, hätten im Gegenzug die Mütter gerne mehr Zeit für sich selbst.
Meistens hetzen Mütter von Termin zu Termin und die to do Liste scheint auch nicht kürzer zu werden.

Da würde es gut tun kurz mal abzutauchen. Doch was kann ich tun, wenn für ein komplettes Entspannungsprogramm meistens sowieso die Zeit fehlt? Es muss nicht immer der Kurzurlaub oder ein Besuch im Spa sein, um aufzutanken. Versuchen Sie es doch mit einer dieser Entspannungsübungen, die sich fast nebenbei durchführen lassen, egal ob Zuhause oder im Büro.
1. Richten Sie Ihren Blick auf einen Punkt in der Ferne. Was ist das Weiteste, das Sie mit bloßem Auge noch erkennen können? Wandern Sie nun mit den Augen den Horizont entlang. Das wirkt beruhigend und entspannt die Augen
2. Strecken Sie Arme, Oberkörper und Füße einmal richtig durch. Das lockert die Muskulatur und kann Verspannungen lösen. Gähnen Sie, denn auch das entspannt.
3. Atmen Sie einige Male tief ein und aus. Spannen Sie nun alle Körperpartien an, die Sie bewusst beeinflussen können. Halten Sie diese Körperspannung für ca. 30 Sekunden – dann den ganzen Körper entspannen und bewusst nachspüren wie sich der Körper jetzt anfühlt. Wiederholen Sie die Übung einige Male – und genießen Sie die Wechselwirkung von Anspannung und Entspannung!
Entspannte Eltern tun ihren Kindern gut und manche vielleicht überzogene Leistungsforderung relativiert sich dann auch von selbst, wenn ich einfach wieder Kontakt gefunden habe, zu dem was ich wirklich für richtig halte und nicht meine Tun zu müssen, weil alle anderen es ja auch so machen.

Kommentare zu: "Schneller, besser, fitter, klüger lautet scheinbar die Devise in Deutschland" (3)

  1. […] Schneller, besser, fitter, klüger lautet scheinbar die Devise in Deutschland […]

    Liken

  2. […] Schneller, besser, fitter, klüger lautet scheinbar die Devise in Deutschland […]

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: