Frauen in Balance

Archiv für März, 2015

Schwanger im Job: Arbeitgeber müssen Schwangere für Untersuchungen freistellen

Kann eine Schwangere nötige Vorsorgeuntersuchungen in die Arbeitszeit legen?

Oder kann der Chef verlangen, dass sie in ihrer Freizeit zum Arzt geht?

Nein, so Ulf Weigelt (Anwalt für Arbeitsrecht) in der ZEIT: „Arbeitgeber sind dazu verpflichtet, ihre schwangeren Mitarbeiterinnen für Untersuchungen, die die Schwangerschaft betreffen, bei vollem Lohn freizustellen. Auch ist die Arbeitnehmerin hinsichtlich der Vergütung so zu stellen, wie sie stünde, wenn sie die Dauer der Freistellung gearbeitet hätte. Ein Ausgleich für die durch § 16 Satz 3 Mutterschutzgesetz (MuSchG) entstehenden Lohnkosten ist im Rahmen des Aufwendungsausgleichgesetzes (AAG) nicht vorgesehen. Somit trägt der Arbeitgeber die hieraus folgenden Kosten allein.“
Lesen Sie hier den ganzen Beitrag: ZEIT.DE

Silke Mekat - Beraterung, Training und Coaching rund um Vereinbarkeit von Beruf und Familie Coaching, Beratung Vereinbarkeit von Beruf und Familie Elternzeit beruflicher Wiedereinstieg

Für Sie auch interessant:

Nicht Employer Branding, sondern eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie (Work Life Balance) macht Arbeitgeber wirklich attraktiv

Familienfreundlichkeit als Wettbewerbsvorteil

Fachkräfte binden durch aktive Gestaltung der Elternzeit und des Wiedereinstiegs in den Beruf

Wie geht Karriere mit Kind?

Work-Life-Balance: Statt schöner Worte, sollten Taten folgen

Mütter muten sich heute zu viel zu. Karriere gestalten. Familie managen. Alltag organisieren.

Gute Vorsätze umsetzen – so binden Sie gute Mitarbeiter an Ihr Unternehmen

Hays Report: Mitarbeiterbindung von hoher Bedeutung

Mitarbeiterbindung: So bleiben gute Mitarbeiter bei Ihnen

Mitarbeiterbindung: Fachkräfte aktiv binden

Damit aus dem UND kein ODER wird

Hallo, ich bin Silke Mekat

Soulution Coaching Silke Mekat Vorträge, Trainings, WorkshopsIch bin 41 und nach mehr als 20 Jahren in verschiedenen Unternehmen, zuletzt mehr als 10 Jahre als Key Accounterin im weltgrößten Buchkonzern, habe ich mich 2010 als Beraterin, Trainerin und Coach selbständig gemacht.Geboren und aufgewachsen bin ich im Norden Deutschlands. Nach Stationen in verschiedenen Unternehmen und Städten, bin ich seit 2000 in München zu Hause. Hier lebe ich mit meinem Mann und unserer Tochter.Nachdem unsere Tochter auf die Welt kam, habe ich 2012 meinen Schwerpunkt auf die Unterstützung von Firmen und Mitarbeitern bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie gelegt.Gemeinsam mit Ihnen entwickele ich heute gern individuelle Konzepte, Beruf und Privat für Ihr Unternehmen oder für sich persönlich in Einklang zu bringen.Diplom Betriebswirtin

20 Jahre Erfahrung in verschiedenen Wirtschaftsunternehmen u.a. aus den Branchen Handel, Medien, Druckwesen, Verlage

Trainerin, Beraterin, Coach

Schwerpunkte:

  • Elternzeit und beruflicher Wiedereinstieg
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Work Life Balance – Frauen in Balance zwischen Kind und Karriere
  • Familienbewusste Personalpolitik
  • Attraktiv als Arbeitgeber (Employer Branding)
  • Begleitung von Veränderungs-Prozessen und -Projekten
  • Strategieentwicklung mit Führungsteams
  • Coachings für Führungskräfte und Mitarbeiter

Zusatzqualifikationen:

  • ILP-Fachtherapeutin (Theorie und Praxis der lösungsorientierten Kurztherapie, des tiefenpsychologischen NLP und der systemischen Kurztherapie. Ergänzt durch Paar-Therapie und Autonomie-Training)
  • Entspannungstherapeutin

Was zeichnet mich aus?

  • über 20 Jahre Berufserfahrung als Abteilungsleiterin, Filialleiterin, Key Account Managerin und Controllerin in verschiedenen Unternehmen
  • langjährige Trainings- und Coachingerfahrung
  • Meine Begabung, mit Menschen zu arbeiten und diese für ihr Tun und Handeln zu motivieren. Sowie meine Leidenschaft, neue Wege zu gehen, Herausforderungen zu suchen und anzunehmen.

Sie interessieren sich für meinen formellen Werdegang?
Dann besuchen Sie mein Profil auf www.xing.com

Mein größter Frust

Viel zu häufig bedeutet ein Kind für Frauen das Aus aller beruflichen Wünsche. Eine eigene Karriere, wird mangels Vereinbarkeit, fehlender Kinderbetreuungsmöglichkeiten, überholten Präsentismus oder aufgrund alter Rollenbilder zurückgestellt. Dabei haben wir in Deutschland die am besten ausgebildete Frauengeneration aller Zeiten und gelichzeitig einen demografisch bedingten Fachkräftemangel, der sich weiter verschlimmern wird.

Trotzdem wird noch zu wenig getan. Die Entwicklung auf den Arbeitsmärkten für Fach- und Führungskräfte macht es deutlich: Unternehmen müssen ganz neue Wege gehen, wenn sie Mitarbeiter für ihr Unternehmen gewinnen wollen und die vorhandenen binden möchten. Der Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte hat bereits begonnen und er wird sich angesichts der demografischen Entwicklung weiter verschärfen. Wir können es uns nicht leisten mit unserem Humanvermögen nachlässig umzugehen und wertvolle Ressourcen zu verschenken.

Meine Ziele und Träume

Es ist wichtig die Produktivität unserer Unternehmen und die Lebenswünsche der Beschäftigten in Einklang zu bringen. Familienfreundliche Arbeitsbedingungen sind dafür eine Voraussetzung. Wichtig ist, dass den Unternehmen bewusst wird, welche Stärken sie als Arbeitgeber haben.

An diesem Punkt möchte ich mit meinen Beratungen, Seminaren, Coachings und Trainings ansetzen und eine echte Unterstützung zur Bindung und Unterstützung der Mitarbeiter bieten – denn Mitarbeiterbindungsmaßnahmen und gerade auch Vereinbarkeit von Beruf und Familie sind für beide Seiten ein Gewinn.

Sind Sie das?

Damit Sie nicht wahllos zu Informationsabenden gehen, sich Bücher kaufen, teure Dienstleistungen einkaufen, die am wirklichen Bedarf vorbeigehen, brauchen Sie wie Markus ein klares Konzept, um Ihr Unternehmen familienfreundlich und attraktiv für Mitarbeiter und Bewerber zu machen.

Ein kompetenter Berater für konkrete Möglichkeiten einen Mitarbeiter zu unterstützen, um Blockaden zu überwinden, Konflikte zu lösen, ins Handeln zu kommen und dabei die Herausforderungen anzunehmen, neue Wege zu gehen, auf dem Weg zu Ihrem Ziel, kann Sie und Ihr Unternehmen wie Michael unterstützen. Mit Beratung und Coaching erreichen Sie und Ihre Mitarbeiter Ihr Ziel.

Wenn Sie Sie gut vorbereitet in die Elternzeit und den beruflichen Wiedereinstieg gehen möchten, um Beruf und Familie in Balance zu halten, geht es Ihnen wie Anna.

Das Leben als berufstätige Mutter empfinden Sie als belastend und Sie wollen neue Wege und Möglichkeiten erkunden, um das Leben wieder in Balance zu bringen, dann geht es Ihnen wie Claudia.

Lassen Sie uns in einem ersten Gespräch ausloten, wie ich Sie und Ihr Unternehmen unterstützen kann und ob eine Zusammenarbeit für uns beide in Frage kommt.

Zurück zur vorherigen Seite “Wer sind meine Kunden”

Was kann ich für Sie tun?

Was kann ich für Ihr Unternehmen tun?

Nehmen Sie noch heute Kontakt auf, ich freue mich

auf Sie!

Zum Kontaktformular hier klicken

oder jetzt anrufen: 089 – 72 49 87 15

Ausgangspunkt der Beratung ist eine gemeinsame Definition des individuellen Beratungsbedarfes sowie der Zielstellung. Davon ausgehend werden Zeitumfang und Methodik der Beratung spezifisch auf das Unternehmen zugeschnitten.

Soulution Coaching Silke Mekat Unternehmensberatung für familienbewusste Personalpolitik VisitenkarteBitte nehmen Sie Kontakt zu mir auf, wenn Sie mit einem Mitarbeiterbindungs-Experten über das Management von Mitarbeiterbindung, früherem Wiedereinstieg nach der Elternzeit, Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Arbeitgeberattraktivität und Führungskräfte Coachings in Ihrem Unternehmen sprechen möchten.

Besuchen Sie Soulution Coaching Silke Mekat auch auf Facebook: Soulution Coaching Vereinbarkeit von Beruf und Familie aktiv gestalten 

Wir sind Ihr Partner für Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Employer Branding, Fachkräftesicherung, Aufbau und Platzierung einer eigenen Arbeitgebermarke – Soulution Coaching Unternehmensberatung für familienbewusste Personalpolitik Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Silke Mekat

Empfehlen

Facebook Twitter More...

Kontaktieren Sie mich

Soulution Coaching Silke Mekat – Beraterung, Training und Coaching rund um Vereinbarkeit von Beruf und Familie – Ich unterstütze Unternehmen ihre Mitarbeiter zu binden Kontakt

 

Search for:

Tipp zum Wochenbeginn: Seien Sie mal wieder unvernünftig!

„Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen
Geschwindigkeit zu erhöhen.“
(Mahatma Gandhi)

Liebe Leserinnen,

vor einiger Zeit las ich in einer Zeitschrift die „Lebensbilanz“ einer 83-Jährigen. Wenn sie ihr Leben noch mal leben dürfte, erzählte die Dame, würde sie alberner und weniger hygienisch sein. Und sie hätte auch gerne öfter die Schule geschwänzt, mehr Schokolade, weniger Gemüse gegessen, mehr Berge bestiegen und häufiger nackt gebadet.

Jeder hat seine eigenen Träume und Spinnereien – wollten Sie nicht schon immer mal etwas Unvernünftiges tun – Schokolade essen und nicht daran denken, dass einem schlecht wird oder wie die Kalorien wieder runter sollen, den Kuchen für´s Kindergartenfest kaufen, statt selber zu backen, einen Nachmittag auf der Couch zu verbringen, auch wenn die Wäscheberge und Wollmäuse warten, einen Termin schwänzen oder…?

Tun Sie es heute!

Herzliche Grüße und viel Spass

Online Coaching Programm für einen erfolgreichen Wiedereinstieg in den Beruf

Soulution Coaching Silke Mekat - Beraterung, Training und Coaching rund um Vereinbarkeit von Beruf und Familie

In 7 Modulen Schritt-für-Schritt gemeinsam durch die Elternzeit und den beruflichen Wiedereinstieg

Für alle, die gut vorbereitet das Abenteuer Kind und Beruf meistern wollen.

Investieren Sie jetzt in Ihren beruflichen Wiedereinstieg, um langfristig davon zu profitieren

Mit einer professionellen Begleitung für den beruflichen Wiedereinstieg, ermöglichen Sie sich die erfolgreiche Rückkehr in den Job.

Schritt für Schritt zu einer gelungenen Vereinbarkeit von Beruf und Familie und dem beruflichen Wiedereinstieg

In sieben Modulen begleite ich Sie durch die letzten Wochen vor dem Mutterschutz und die Elternzeit bis zum gelungenen beruflichen Wiedereinstieg.

Ganz entspannt von zu Hause aus und im eigenen Rhythmus können Sie die Module bearbeiten.

Jedes Modul besteht aus einem einführenden Video plus umfangreiche Arbeitsmaterialien.

Das online Coaching Programm Elternzeit und beruflicher Wiedereinstieg ist ein flexibles System. Sie bestimmen Ort, Zeit, Geschwindigkeit und Intensität.

  • Bequem. keine Terminabsprachen, kein Babysitter, keine Fahrzeiten sind nötig
  • Flexibel. Dann, wann es in den eigenen Tagesablauf passt, am beruflichen Wiedereinstieg arbeiten
  • Mobil. Ob zu Hause, am Urlaubsort oder dort, wo es Ihnen gefällt
  • Kontinuierlich. In kleinen, kontinuierlichen Schritten entwickeln Sie – neben Baby, Krabbelgruppe, Haushalt und Co – ihren persönlichen, beruflichen Wiedereinstieg. In 7 Schritten von der Bekanntgabe der Schwangerschaft, bis hin zum gelungenen Wiedereinstieg in den Beruf. Vier Wochen nach Abschluss des letzten Modulks erhalten Sie eine Email Nachfrage, damit eventuell aufgetretene Schwierigkeiten und Fragen geklärt werden können. Damit die Vereinbarkeit von Beruf und Familie langfristig gelingt.
  • Persönlich. In 7 Videos erhalten Sie eine kompetente Einführung auf Augenhöhe. Per Email halten Sie den Kontakt zu Ihrem Wiedereinstiegscoach, um mit Ihrem Berater Ihre Fragen durchzusprechen oder eine Strategie zu entwickeln.

Dieses Online Coaching Programm erhalten Sie über die Top Women Akademie: >> Top Women

Inhalt und Umfang

Ihr Coaching-Programm

Sie können sehr leicht feststellen, ob das Online Coaching Programm Beruflicher Wiedereinstieg – gut geplant ist klar gewonnen für Sie das Richtige ist, indem Sie folgende Fragen beantworten:

  • Sie möchten schon in der Elternzeit am Wiedereinstieg in den Beruf arbeiten?
  • Ihr Kind ist Ihnen wichtigm, aber Sie möchten auch berufstätig sein?
  • Kind und Beruf für alle Beteiligten gewinnbringend zu vereinbaren ist Ihr Wunsch?
  • Die Betreuung Ihres Kindes ist Ihnen wichtig und Sie möchten sich professionell auf die Termine vorbereiten?
  • Sie haben Ziele und möchten daran arbeiten diese zu erreichen?
  • Sie möchten nicht allein den Weg zurück in den Beruf angehen, sondern über einen längeren Zeitraum mit hilfreichen Tipps und Anregungen erhalten und einen kompetenten Ansprechpartner an Ihrer Seite haben?
  • Gespräche mit Ihren Vorgesetzten möchten Sie gewinnbringend vorbereiten, gut vorbereitet sein und kompetent auftreten?

Da Sie bis hierher gelesen haben, möchte ich Ihnen meine Unterstützung auf diesem Weg anbieten.

Mein Unterstützungsangebot ist so angelegt, dass Sie während der Elternzeit im Einklang mit Ihrem normalen Alltag jede Woche einige Schritte auf dem Weg zurück in den Beruf vorankommen. Auch wenn Sie zwischendurch pausiert, entgeht Ihnen nichts. Eine Erinnerung von mir und die Möglichkeit Fragen zu stellen helfen am Ball zu bleiben. Zusätzlich stehen Ihnen alle Materialien und auch die Videos noch zwei Monate nach dem letzten Login zur Verfügung.

Das Beste daran – Sie müssen dafür gar nicht aus dem Haus! Entspannt können die Module von zu Hause aus bearbeiten werden. So lässt sich das Wiedereinstiegs Programm ganz einfach in den Alltag integrieren.

Inhalt der einzelnen Module

Modul 1: die Elternzeit vorbereiten, das Planungsgespräch mit dem Vorgesetzten, Tipps für den Endspurt in den Mutterschutz

Modul 2: die Babypause richtig nutzen, Kontakt halten, Weiterbildung, wie lange pausieren?, viel zu tun und nichts geschafft – der Alltag mit Kind, familienfreundliche Arbeitswelt nutzen und gestalten

Modul 3: den Wiedereinstieg vorbereiten, die Wahl der Kinderbetreuung, wieder reif für den Job?, wie viel Arbeitszeit habe ich überhaupt zur Verfügung?, Ihr gutes Recht rund um den Wiedereinstieg

Modul 4: fit für den Wiedereinstieg, was sind Ihre Stärken?

Modul 5: Wiedereinstiegs Hindernisse – welche gibt es und wie gehen Sie damit um?

Modul 6: da bin ich wieder – die Rückkehr in den Job, Zeit sinnvoll nutzen, Familienorganisation, als Mutter Karriere machen, das Wiedereinstiegsgespräch vorbereiten

Modul 7: ganz entspannt mit Kind und Kegel, Eltern sein – Partner bleiben, mehr, Kommunikation, die Perspektive wechseln, Entspannung im Alltag

Möchten auch Sie sich den Wiedereinstieg in den Beruf erleichtern? Erfahren Sie hier mehr

“Neue Ideen lösen oft Ängste aus” – Silke Mekat im Interview mit Tandemploy zum Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie

“Neue Ideen lösen oft Ängste aus” – Silke Mekat zum Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie

A_061049-001

Silke Mekat ist Diplom Betriebswirtin und Inhaberin von Soulution Coaching. Sie begleitet als Beraterin, Trainerin und Coach Unternehmen und deren Mitarbeiter in den Themen Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Mitarbeiterbindung und wertschätzende Führung. Wie es um die Familienfreundlichkeit in deutschen Unternehmen steht – und wie  Jobsharing helfen kann, diese zu verbessern – hat sie uns im Interview erzählt. 

Was verändert sich gerade in unserer Arbeitswelt?
Als ich 2012 mit dem Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie begann, stieß ich in den Unternehmen auf Unverständnis. „Brauchen wir nicht“ war eine sehr häufige Antwort. Inzwischen ist der Fachkräftemangel angekommen, auch in Bayern. Damit rücken gerade Frauen verstärkt ins Auge der Arbeitgeber und Personaler.  Firmen schauen heute mehr auf ihre Mitarbeiter und auch die Wichtigkeit von Frauen, als Teil der Belegschaft, ist erkannt worden. Gleichzeitig wandelt sich unsere Firmenwelt hin zu einer Dienstleistungsgesellschaft und damit hin zu den Wirtschaftszweigen, in denen Frauen schon seit langem präsent und gut sind. Das Neue ist, dass sie Bedingungen fordern können, die ihnen entgegenkommen.
Neben dem Wandel hin zu einer Dienstleistungsgesellschaft und dem demografischen Wandel, kommt noch etwas auf die Unternehmen zu: viele Männer würden gern kürzer und ein Großteil der Frauen gern länger arbeiten.

Sind Unternehmen hierzulande familienfreundlich?
Obwohl viel und überall darüber geredet wird, ist Familienfreundlichkeit in deutschen Unternehmen längst noch keine Selbstverständlichkeit. Zu diesem Ergebnis kommt auch eine Studie von A.T. Kearney. Die überwältigende Mehrheit der arbeitenden Frauen mit Kindern oder Kinderwunsch sieht einen Engpass bei Notfallbetreuungen und bei der Kinderbetreuung in den Schulferien. Den Männern fehlen meist Spezialangebote für Väter. Beide, Männer und Frauen, sehen einen großen Nachholbedarf beim Thema Vorbilder. Die wenigsten haben Führungskräfte und Vorgesetzte, die in puncto Vereinbarkeit mit gutem Beispiel vorangehen.
Es gibt also viel zu tun, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken und Mitarbeiter zu binden. Die künftige Überlebensfähigkeit in einem Bewerbermarkt hängt in grossem Maße davon ab, wie die Bindung guter Mitarbeiter gerade auch in mittelständischen Unternehmen gelingt.

Mit welchen Problemen wenden sich die Unternehmen an Sie?
Meine Beratung umfasst die Unterstützung rund um Kinderbetreuung und Wohnungssuche in einem engen Markt, bis hin zum Wiedereinstiegscoaching der Frauen. Wieder andere Firmen berate ich bei einer Strategie sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren und dies auch zu leben. Auch die Mitarbeitergesundheit ist mein Thema. Zu guter Letzt bin ich Trainerin unter anderem für die Haufe Akademie, für die ich ab 2015 Seminare für berufstätige Frauen in der Mehrfachbelastung zwischen Beruf, Karriere und Familie geben werde.

Oft sind es besonders die Frauen, die einer Doppelbelastung zwischen Beruf und Familie ausgesetzt sind. Was kann Ihrer Meinung nach zu deren Entlastung beitragen?
Frauen sind vor allem Wertschätzung und Anerkennung wichtig. Gehen sie als Mutter arbeiten, haben sie meist ein schlechtes Gewissen ihren Kindern gegenüber. Gleichzeitig haben sie auch gegenüber ihrem Vorgesetzten, den Kollegen und nicht zu Letzt auch den eigenen Karrierewünschen gegenüber ein schlechtes Gewissen. Berufstätige Mütter zerreiben sich an allen Fronten und achten am wenigsten auf sich selber, das höre ich in meinen Beratungen immer wieder. Zeit für sich selber, um aufzutanken und wieder neue Energien zu tanken, nehmen sich die wenigsten. Schön wäre es, wenn wir noch mehr wegkommen als Gesellschaft von dem Ideal der Frau, die eine tolle Mutter ist, die ihre Kinder optimal fördert, überall hinfährt und immer präsent ist. Die gleichzeitig auch im Beruf einen tollen Job macht, schlank und fit ist, vielseitig interessiert und alle Bälle gleichzeitig in der Luft hat. An solchen Vorstellungen kann man nur scheitern.

Welche Rolle spielen Ihrer Meinung nach die Männer bei der Gleichberechtigung in der Arbeitswelt?
Solange Kinder ein Karrierehindernis darstellen, Frauen in Vorstellungsgesprächen nach ihrem Kinderwunsch gefragt werden und man sich im Zweifel dann doch für einen Mann entscheidet, so lange wird sich an diesen Zahlen leider nichts ändern. Es muss ein Umdenken stattfinden. Nicht nur bei Männern, auch bei Frauen, denn die wenigsten von ihnen möchte eine Frau als Chefin.
Je mehr Väter jedoch auf eine Vereinbarkeit von Beruf und Familie drängen. Je mehr sie nicht nur Wochenend-Papa sein wollen, sondern aktiv am Leben ihrer Kinder teilnehmen möchten. Je häufiger ein Mann seinen Vorgesetzten fragt, wie die Firma ihn und seine Familie unterstützt. Je mehr Männer das Thema aus der Frauennische herausholen, umso mehr wird sich in den Köpfen und damit in den Firmen tun.

Was halten Sie von Jobsharing?
Jobsharing ist eine sehr gute Sache, gerade für gut ausgebildete Fachkräfte. Mit der Aufteilung sind auch Führungspositionen, die eine Vollzeitstelle erfordern, mit reduzierter Arbeitszeit möglich. Ich denke, dass sich dieses Arbeitsmodell weiter ausbreiten wird. Natürlich muss das Unternehmen erst in Vorleistung gehen. Es muss den Mitarbeitern vertrauen, dass sie ihre Arbeit machen. Das kann man nicht über Stunden messen, sondern nur über die Leistung. Das Unternehmen muss vielleicht in Verwaltungsausgaben oder technische Einrichtungen investieren. Neue Ideen lösen oft Ängste aus. Aber langfristig wird sich zeigen, dass es sich lohnt, wenn ein Unternehmen sich Gedanken macht, wie es Mitarbeiter halten und neue bekommen kann.

Wofür wünschen Sie sich mehr Zeit?
Als selbständige Trainerin, Coach, Autorin, Bloggerin und Mutter fehlt mir häufig Zeit. Dabei lässt sich gar nicht so genau sagen wofür, denn es ändert sich ja im Laufe einer Woche oder eines Monats. Theater hätte ich noch vor ein paar Wochen gesagt, dafür fehlt mir Zeit. Doch jetzt gehe ich regelmäßig mit meiner Tochter ins Theater oder Musical, etwas was uns beiden großen Spaß macht. Freie Zeit gehört ganz klar meiner Tochter und meinem Mann.

Uta Kotzur

Über Uta Kotzur

Uta Kotzur unterstützt das Team von Tandemploy bei der täglichen Arbeit und schreibt unter anderem Artikel für zweiteilen. Bereits während ihres Studiums beschäftigte sich sich mit dem Themen Zukunft der Arbeit und nachhaltige Lebenswelten. Ihre Masterarbeit schrieb sie über Jobsharing, so kam sie auch zu Tandemploy. Uta ist überzeugt davon, dass dieses Arbeitsmodell optimale Rahmenbedingungen in bestimmten Lebensphasen schafft.

Quelle: Tandemploy

Erfahrungen gesucht: Wiedereinstieg in den Beruf: Kind und Karriere – geht das?

Liebe Leserinnen,

durch die Presse ging gerade der Fall einer Frau, die nach der Elternzeit die Kündigung bekam

Wie ist es Dir ergangen? Welche Erfahrungen hast Du als berufstätige Mutter gemacht?

Wann bist Du zurück in den Job? Konntet Du deinen Job so gestalten, dass das Leben mit Kind machbar ist ohne täglich einen riesigen Spagat zu machen? Wie wurdest Du vom Chef, den Kollegen und der Personalabteilung wieder aufgenommen? Bekamst Du deinen alten Job zurück oder einen vergleichbaren nach der Babypause angeboten? Wurden Dir Aufstiegsmöglichkeiten auch mit Kind aufgezeigt? Oder musstest Du dir nach der Elternzeit einen neuen Arbeitgeber suchen?

Soulution Coaching Silke Mekat - Beraterung, Training und Coaching rund um Vereinbarkeit von Beruf und FamilieCoaching, Beratung Elternzeit beruflicher Wiedereinstieg

Du bist nach der Elternzeit wieder in den Beruf eingestiegen?

Dann freue ich mich auf Deine Erfahrungen! Mitmachen darf jede Mutter, die nach ihrer Babypause wieder in den Beruf eingestiegen ist, sich selbständig gemacht hat bzw. macht oder noch in Elternzeit ist und über ihre Erfahrungen berichten möchte. Berichte von Deinen Erfahrungen und Deine ganz persönliche Lösung dazu, die Du erfolgreich umgesetzt hast. Dabei sind alle Themen möglich, die sich um Deine Elternzeit un den Wiedereinstieg in den Job drehen.

Schicke mir eine Email mit Betreff “Karriere mit Kind: Elternzeit und Wiedereinstieg” an kontakt(at)Vereinbarkeit-von-Beruf-und-Familie.info.

Schildere Deine Erfahrungen kurz und treffend

und versieh dies mit einem aussagekräftigen Titel. Dazu ich möchte natürlich auch einiges über Dich wissen. Nur so können andere von Deinen Erfahrungen profitieren.


Über Dich benötige ich folgende Infos:

Vorname, Beruf, Wohnort, wie lange ausgestiegen aus dem Job und wie wieder zurückgekehrt.

Herzlichn Dank und viele Grüße

Silke Mekat

Soulution Coaching Silke Mekat - Beraterung, Training und Coaching rund um Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Große Flexibilität für Eltern, Arbeitgeber sind gefordert – das neue Elterngeld Plus kommt

Lieber LeserInnen,

ab 1. Juli 2015 gibt es neben dem bisherigen Elterngeld eine weitere Möglichkeit für Eltern. Die neue Variante des einkommensabhängigen Elterngeldes bietet Müttern und Värteren, deren Kinder nach dem 1.7.2015 geboren werden, die Möglichkeit in Teilzeit zu arbeiten und trotzdem staatliche Unterstützung zu bekommen.

Arbeiten und Geld vom Staat

Der Staat zahlt Eltern dann die Hälfte des Elterngeld Standartsatzes über einen längeren Zeitraum, als beim jetzigen Elterngeld. Statt 12 Monaten, können Eltern so 24 Monate Elterngeld beziehen. Um weitere vier Monate verlängert sich dieser zeitraum, wenn Mutter und Vater jeweils nur zwischen 25 und 30 Stunden pro Woche arbeiten.

Eltern haben die Wahl

Das heute gültige Elterngeld wird es weiterhin geben. Eltern haben ab dem 1.7.2015 also die Wahl zwischen Elterngeld für 12 Monate oder dem neuen Elterngeld Plus für 24 Monate.

Ebenso ist es möglich beide Varianten zu kombinieren. Und Eltern können die Elternzeit in drei, statt bisher nur zwei Abschnitte verteilen.

Elternzeit bis zum 8. Lebensjahr des Kindes

Elternzeit von bis zu 24 Monaten, die noch nicht beansprucht wurde, darf auch zwischen dem dritten Geburtstag und dem vollendeten achten Lebensjahr genommen werden.

Bekanngabe der Elternzeit

Weiterhin gilt die Frist von sieben Wochen, wenn die Elternzeit vor dem dritten Geburtstag genommen wird. Die Elternzeit muss dann beim Arbeitgeber spätestens sieben Wochen vor Beginn angemeldet werden.

Eltern, die zwischen dem dritten und dem achten Lebensjahr Elternzeit nehmen möchten, müssen eine Frist von Wochen vor Beginn der Elternzeit einhalten. Hierbei bedarf es nicht der Zustimmung des Arbeitgebers.

Achtung: dies gilt nur, wenn das Kind nach dem 1.7.2015 geboren wird. Kinder, die davor auf die Welt kamen, deren Eltern können die Möglichkeit die Neuregelungen der Elternzeit nicht nutzen. Diese Eltern benötigen nach wie vor die Zustimmung des Arbeitgebers, wenn Elternzeit (höchstens 12 Monate) zwischen dem dritten bis achten Lebensjahr übertragen werden soll.

Große Flexibilität für Eltern

Das neue Gesetz ermöglicht den Eltern große Flexibilität. Soe können Eltern für Geburten ab dem 1.7.2015 24 statt bisher 12 Monate zwischen dem dritten bis achten Lebensjahr des Kindes in Anspruch nehmen, ohne dass es dazu der Zustimmung des Arbeitgebers bedarf. Dies gilt auch bei einem Arbeitgeberwechsel. Der neue Arbeitgeber kann von der Arbeitnehmerin oder dem Arbeitnehmer eine Bescheinigung über bereits in Anspruch genommene Elternzeit verlangen.

Weitere Infos rund ums Basiselterngeld und ElterngeldPlus

Elterngeld verstehen und richtig beantragen: www.elterngeld.net

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: Elterngeld-Info

Coaching für den beruflichen Wiedereinstieg nach der Elternzeit:  Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Beruflicher Wiedereinstieg – gut geplant ist klar gewonnen: Coaching Programm “Beruflicher Wiedereinstieg – gut geplant ist klar gewonnen

Veranstaltungstipp:

Vereinbarkeit von Beruf & Familie – guten Worten die richtigen Taten folgen lassen!
Elternzeit nutzen – Fachkräfte binden
Datum: Montag, 23. März 2015 | Von 8:00 bis 12:30 Uhr
Veranstaltungsort: München
Für mehr Informationen klicken Sie hier: Retention Workshop

 

Herzliche Grüße


Schlagwörter-Wolke